FW-MH: Heimrauchmelder verhindert Schlimmeres (#fwmh)

Mülheim an der Ruhr (ots) –

Durch achtsame Anwohner wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr
Mülheim an der Ruhr heute um 13.12 Uhr ein ausgelöster
Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienwohnhaus an der Klotzdelle in
MH-Heißen gemeldet. Die Leitstelle entsandte daraufhin den
Führungsdienst der Feuerwache 1, den Löschzug der Feuerwache 2 sowie
den Rettungsdienst. Für die Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung
an der Einsatzstelle und es konnte eine leichte Rauchentwicklung aus
einem auf Kipp stehendem Fenster einer Erdgeschosswohnung
festgestellt werden. Die Einsatzkräfte verschafften sich mittels
einer tragbaren Leiter einen zerstörungsfreien Zugang über ein
Fenster. In der betreffenden Wohnung wurde eine Verrauchung durch
angebranntes Essen festgestellt, Personen befanden sich keine in der
Wohnung. Nach der Lüftung der Wohnung konnte die Feuerwehr den
Einsatz wieder beenden. Durch den Einsatz kam es für die Dauer von
einer halben Stunde zu Verkehrsbehinderungen auf der Straße
Klotzdelle. Durch das frühzeitige Erkennen der Verrauchung und die
Warnung durch den Heimrauchmelder, sowie das schnelle Absetzten des
Notrufs durch Anwohner konnte Schlimmeres verhindert werden. (MSchü)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208-455 92
E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de
http://www.feuerwehr-muelheim.de

Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr | Publiziert durch presseportal.de.