HZA-SI: Haarige Angelegenheit Zoll entdeckt bei Kontrolle artengeschützte Vogelspinnen

Singen (ots) –

Landkreis Waldshut: Zöllner des Hauptzollamts Singen haben Mitte
März 2019 bei der Kontrolle eines Postpaketes am Zollamt Waldshut
zehn Vogelspinnen und einen Schmetterling aufgefunden.

Das genaue Hinschauen bei einem Paket aus Russland, das an eine
Frau aus dem Landkreis Waldshut adressiert war, hat sich gelohnt. Das
Paket enthielt zehn Vogelspinnen und einen Schmetterling. Nach
Rücksprache mit dem Bundesamt für Naturschutz stellte sich heraus,
dass mindestens drei der Vogelspinnen unter besonderem Schutz stehen.
Den Tieren selber brachte dies allerdings wenig, da alle Exemplare
bereits getrocknet und in Plastikboxen verpackt waren. Abgeholt wurde
das Paket jedoch nicht von der Adressatin, sondern von ihrem Ehemann,
der die Tiere auch bestellt hatte und in der Schweiz wohnt.

Gegen den Ehemann wurde wegen des Verstoßes gegen das
Bundesnaturschutzgesetz und der Abgabenordnung ein Strafverfahren
eingeleitet. Zudem hatte er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200
Euro zu bezahlen. Die geschützten Tiere wurden sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Singen
Pressesprecher
Mark Eferl
Telefon: 07731-8205-5251
E-Mail: presse.hza-singen@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Singen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Hauptzollamt Singen | Publiziert durch presseportal.de.