POL-ME: Ziegensittiche entflohen: Polizei sucht Besitzer – Wülfrath – 1903147

Einer der beiden Sittiche. - Foto: © Polizei Mettmann

Mettmann (ots) –

Zu einem tierischen Einsatz der besonderen Art wurde am Dienstag
(26. März 2019) die Polizei in Wülfrath gerufen. Zwei Spaziergänger
hatten in einem Gebüsch an der Straße „In den Eschen“ laut eigenen
Angeben zwei herrenlose und geschwächte „Papageien“ gesehen.

Um kurz vor 17 Uhr machten sich zwei Polizeibeamte vom Wülfrather
Bezirksdienst auf die Suche nach den possierlichen Tierchen –
„bewaffnet“ mit einem eigentlich für Fische vorgesehenen Kescher
sowie einer Tasche. Tatsächlich fanden die ortskundigen Polizisten
die beiden Vögel dann in einem Gebüsch auf einem Spielplatz an der
Straße „In den Eschen“. Mit viel Geduld konnten die Beamten die Tiere
letztendlich einfangen und in die Praxis eines ortsansässigen
Tierarztes bringen, wo die geschwächten Tiere untersucht wurden und
aktuell betreut werden. Hier stellte sich auch heraus, dass es sich
bei den vermeintlichen „Papageien“ um zwei Ziegensittiche handelt.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Tiere ausgesetzt
wurden oder entflohen sind. Sachdienliche Hinweise auf den oder die
Besitzer nimmt die Polizei in Wülfrath unter der Rufnummer 02058
9200-6180 entgegen.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Mettmann | Publiziert durch presseportal.de.