POL-F: 190319 – 299 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Präventionsstand der Stadt Frankfurt und des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main in der B-Ebene des Hauptbahnhofes am 21. März 2019

Frankfurt (ots) – (mc) Die gemeinsame Aktion der Stadt Frankfurt
und der Polizei Frankfurt ist ein wiederkehrendes Ereignis, um
Interessierten Tipps und Empfehlungen für mehr Sicherheit im Alltag
zu geben.

Am kommende Donnerstag, den 21. März 2019, wird in der Zeit von
15.00 – 18.00 Uhr dazu eingeladen, sich in der B-Ebene des
Hauptbahnhofes über unterschiedliche Präventionsthemen zu
informieren. Unter anderem geht es um den Schutz vor Langfingern,
insbesondere im Bereich des Einbruchschutzes. Wie man sich am besten
vor Taschen- und Trickdiebstählen sowie Raubstraftaten schützt,
erfährt man aber dort auch.

Unter dem Motto „Gewalt-Sehen-Helfen“ geht es aber auch um
Zivilcourage, bei denen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zum
Austausch bereitstehen.

Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich über verschiedene
Präventionsthemen. Sollten Sie den Schutzmann vor Ort, Björn
Driebold, noch nicht kennen, dann nutzen Sie die Gelegenheit am
Dienstag mit ihm ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen interessanten Austausch!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. – Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Frankfurt am Main | Publiziert durch presseportal.de.