POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Diebstahl von Kupferrohren vereitelt +++ Beschuldigter im Besitz von Betäubungsmitteln

Delmenhorst (ots) – Eine aufmerksame Zeugin hat am Montag, 18.
März 2019, 19:45 Uhr, zwei Männer beobachtet, die in Delmenhorst
Kupferrohre von einer Baustelle entwenden wollten.

Sie konnte die Männer vom Parkplatz eines Supermarktes in der
Cramerstraße sehen, wie sie die Rohre von der Baustelle wegtrugen und
in einem bereitstehenden Pkw deponierten. Die alarmierten Beamten der
Polizei konnten die beiden Männer mitsamt der Rohre antreffen. Gegen
den 61-Jährigen und seinen 36-jährigen Sohn wurden Strafverfahren
wegen Diebstahls eingeleitet.

Noch bevor die Beamten die beiden Männer kontrollieren konnten,
warf der jüngere von beiden einen Gegenstand über einen Zaun auf ein
benachbartes Grundstück. Zur Unterstützung bei der Absuche des
Geländes wurden die Diensthundeführer aus Delmenhorst verständigt.
Der Rauschgiftspürhund ‚Mieze‘ konnte den weggeworfenen Gegenstand
finden. In der Dose befanden sich geringe Mengen eines pulverförmigen
Stoffes, bei dem es sich vermutlich um Heroin handelte. Gegen den
36-Jährigen wurde zusätzlich ein Verfahren wegen Besitzes von
Betäubungsmitteln eingeleitet.

Fragen bitte an Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch | Publiziert durch presseportal.de.