BPOL-KS: Couragierte Jugendliche überwältigen Schläger

Symbolbild; Quelle: Bundespolizei - Foto: © Bundespolizeiinspektion Kassel

Kassel (ots) –

Weil zwei junge Männer aus Espenau und Vellmar, 19 und 17 Jahre
alt, sich eingemischt haben, konnte Schlimmeres verhindert werden.
Ein 43-Jähriger aus Kassel ging am vergangenen Freitagmorgen (15.3.)
im Schnellrestaurant des Kasseler Hauptbahnhofes auf den
Geschäftsführer des Lokales los, weil dieser ihm wegen seines
Verhaltens Hausverbot erteilen wollte. Der unliebsame Kunde soll
mehrfach andere Gäste angepöbelt haben.

Die darauffolgende Aufforderung, die Räumlichkeiten zu verlassen,
kam der Kasseler nicht nach. Stattdessen wurde der Mann gewalttätig
und versuchte dem Geschäftsführer mit den Daumen in die Augenhöhlen
zu drücken.

Eine vorbildliche couragierte Leistung

Die beiden Jugendlichen eilten dem Opfer schnell zur Hilfe und
brachten den Aggressor zu Boden und fixierten ihn. Danach
verständigten sie die Bundespolizei und übergaben den Mann an die
Beamten.

Die Bundespolizei hat gegen den 43-Jährigen ein Strafverfahren
eingeleitet und nach den polizeilichen Maßnahmen einen Platzverweis
ausgesprochen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Bundespolizeiinspektion Kassel | Publiziert durch presseportal.de.