FW-EN: Feuerwehr Hattingen 30 Mal im Einsatz -Wetterlage beschäftigt die Einsatzkräfte seit der Mittagszeit

Hattingen (ots) –

Das Sturmtief Eberhard hat Hattingen dieses Mal getroffen. Rd 30
Mal musste die Hattinger Feuerwehr seit dem Mittag ausrücken.

Im Wesentlichen galt es lose Dachziegel zu entfernen und
umgestürzte oder abgebrochene Bäume von Straßen und Gehwegen zu
räumen. Im Zusammenspiel zwischen haupt- und ehrenamtlichen
Einsatzkräften ist es gelungen, alle bislang gemeldeten Einsätze bis
20 Uhr abzuarbeiten.

Neben dem erhöhten Material- und Personaleinsatz vor Ort an den
Einsatzstellen erforderte die Lage auch eine Verstärkung der
Einsatzzentrale auf der Hauptwache. Unter Einbeziehung der
Sondereinsatzgruppe Information und Kommunikation gelang es die rd.
50 Einsatzkräfte, die mit zwei Drehleitern und mehren Löschfahrzeugen
unterwegs waren, zu koordinieren und schnelle und effiziente Hilfe zu
gewährleisten. Die vorgeplant und bereits mehrfach geübten Konzepte
griffen hier planmäßig.

Im Rahmen der Einsätze musste unter anderem die Sprockhöveler
Straße zwischen Holthausen Straße und An der Hesselbecke für mehrere
Stunden gesperrt werden. Ein Arbeiten auf der durch das Waldgebiet
führenden Straße war zwischenzeitlich zu gefährlich.

An den anderen Einsatzstelle blieb es bei temporären
Verkehrsbehinderungen.

Zum Glück blieb es insgesamt bei nur kleineren Sachschäden.
Personen wurden nicht verletzt.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Feuerwehr Hattingen
verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Hattingen | Publiziert durch presseportal.de.