POL-DN: Einbrüche in Düren und Langerwehe

Riegel vor - Foto: © Polizei Düren

Düren/Langerwehe (ots) –

Drei Einbrüche in Wohnräume verzeichnete die Polizei am
Donnerstag.

Ein Einfamilienhaus in der Berliner Straße geriet am Donnerstag
zwischen 18:30 Uhr und 19:50 Uhr in den Fokus von Einbrechern.
Nachdem der oder die Täter sich Zutritt zum Wintergarten verschafft
hatten, wurde die Tür zum Wohnzimmer aufgehebelt. In mehreren Räumen
wurde nach Diebesgut gesucht. Unter anderem mit Schmuck konnten der
oder die Täter unerkannt entkommen.

Eine Nachbarin hörte gegen 20:00 Uhr verdächtige Geräusche aus
Richtung des Nachbarhauses im Arnoldsweilerweg. Da sie wusste, dass
die Bewohner nicht zu Hause waren, ging sie herüber und schaute durch
ein Fenster im Erdgeschoss ins Innere. Verdächtiges konnte sie hier
nicht erkennen. Tatsächlich waren Unbekannte, nachdem ein
Erdgeschossfenster nicht geöffnet werden konnte, über eine
Terrassenüberdachung an ein Fenster im Obergeschoss gelangt. Dieses
wurde aufgehebelt und in den oberen Räumlichkeiten nach Diebesgut
gesucht. Nach ersten Feststellungen wurde eine Kreditkarte entwendet.

Zwischen 09:30 Uhr und 21:15 Uhr drangen bislang Unbekannte in ein
Haus in der Heisterner Straße in Langerwehe-Hamich ein. Nach
Aufhebeln der Terrassentür wurden diverse Räume nach Wertsachen
durchsucht. Neben Schmuck wurde unter anderem Bargeld entwendet. Auch
hier entfernten sich der oder die Einbrecher ungesehen.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen
aufgenommen und Spuren an den Tatorten gesichert.

Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Leitstelle der
Polizei unter der Notrufnummer 110 zu jeder Zeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Düren | Publiziert durch presseportal.de.