POL-H: Großkontrolle der Polizeiinspektion (PI) Ost

Hannover (ots) –

Beamte verschiedener Polizeidienststellen haben am Donnerstagabend
(28.02.2019) unter der Führung der PI Ost an mehreren Orten im
hannoverschen Norden und Osten Verkehrskontrollen durchgeführt. Bei
14 Fahrzeugführern ist ein Einfluss von Alkohol oder berauschenden
Mitteln festgestellt worden.

Mit rund 120 Beamten war die Polizei Hannover mit Unterstützung
der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) am gestrigen
Donnerstag im Einsatz gewesen. Der Fokus der Polizisten lag dabei auf
der Erhöhung der Verkehrssicherheit. In der Zeit von 17:00 Uhr bis
24:00 Uhr kontrollierten die Beamten knapp 580 Kraftfahrzeuge und
stellten bei ihren Überprüfungen einige Verstöße fest:

So standen elf Autofahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel
(Kokain und Marihuana). Bei ihnen wurde von einem Arzt jeweils eine
Blutprobe entnommen. Drei Fahrzeugführer waren zudem mit Alkohol am
Steuer unterwegs. Sie pusteten gerichtsverwertbare Ergebnisse von 0,5
bis 0,69 Promille.

Darüber hinaus stellten die Spezialisten fest, dass zwei Fahrzeuge
zur Entstempelung (nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen)
ausgeschrieben waren und setzten die Autos außer Betrieb. Acht
Fahrzeuge waren ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs und an
einem Kfz waren sogar falsche Kennzeichen angebracht. Zudem hatten
vier Autofahrer keine gültige Fahrerlaubnis.

Weiterhin leitete die Polizei 28
Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren – im Besonderen: elf
Mobiltelefonverstöße, fünf Gurtverstöße und zwei Mal Erlöschen der
Betriebserlaubnis – ein. /has, zim

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Hannover | Publiziert durch presseportal.de.