BPOL-PW: Bundespolizei stellt in Greifswald Täter nach Graffiti-Malereien

Pasewalk/ Greifswald (ots) – In der Nacht vom 27. zum 28. Februar
2019 haben Beamte der Dienstgruppe 2 der Bundespolizeiinspektion
Pasewalk in Greifswald einen Graffiti – Maler festnehmen können. Zwei
Minuten nach Mitternacht stellten die Beamten im Rahmen ihrer
Streifentätigkeit im Personentunnel am Haltepunkt Greifswald Süd
großflächige Schmierereien fest. Die zuvor frisch gestrichenen Wände
waren auf einer Gesamtfläche von rund 72 Quadratmetern bemalt. Die
Farbe war noch nicht trocken. Kurz vor ihrer Ankunft am Haltepunkt
Süd hatten die Beamten eine männliche Person beim Verlassen des
Tunnels gesehen, die sich zu Fuß in Richtung Gorzberg entfernte. Die
Bundespolizisten nahmen mit Unterstützung einer Streife der
Landespolizei die Suche nach der Person auf. Kurze Zeit später
konnten sie den Mann zwischen Wohnblöcken stellen. Er hatte sich
zuvor durch laute Rufe bemerkbar gemacht. In seinem Rucksack fanden
die Beamten vier Farbtuben, in seiner Kleidung einen Malerpinsel. An
seinen Händen befanden sich noch schwarze Farbanhaftungen. Gegen den
32-jährigen Greifswalder wurde ein strafrechtliches
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung
eingeleitet. Die Schadenshöhe ist noch zu ermitteln.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Manina Puck
Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 03973/2047-118
E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Pasewalk | Publiziert durch presseportal.de.