POL-D: Pressemeldung der Polizei und der StA Düsseldorf – 10. Februar – Verdacht eines Tötungsdelikts in Unterrath – 31-Jährige lag leblos in Wohnung – 39-jähriger Lebensgefährte in Untersuchungshaft

Düsseldorf (ots) – 10. Februar – Verdacht eines Tötungsdelikts in
Unterrath – 31-Jährige lag leblos in Wohnung – 39-jähriger
Lebensgefährte wegen Totschlags in Untersuchungshaft

Am Sonntag dem 10. Februar wurden Rettungskräfte zu einer leblosen
Person in einer Wohnung an der Hoferhofstraße gerufen. Als die
Rettungskräfte eintrafen, konnten sie nur noch den Tod der
31-Jährigen feststellen. Bereits vor Ort ergaben sich Hinweise auf
Verletzungen, die ein Tötungsdelikt nicht ausschließen ließen. Eine
Mordkommission wurde eingerichtet. Der vor Ort anwesende 39-jährige
Lebensgefährte, der bereits wegen zahlreicher Fälle häuslicher Gewalt
gegen seine Lebensgefährtin polizeibekannt ist, wurde zur weiteren
Klärung in das Polizeipräsidium gebracht, stritt jedoch ab, für den
Tod der 31-Jährigen verantwortlich zu sein.

Die Obduktion brachte hinsichtlich der Todesursache zunächst keine
Gewissheit. So ermittelten Staatsanwaltschaft, Rechtsmedizin und die
Polizei fast drei Wochen mit Hochdruck. Nach Abschluss ergänzender
rechtsmedizinischer Untersuchungen bestätigte sich Anfang der Woche
ein gewaltsamer Tod durch Ersticken. Der Verdächtige wurde
festgenommen, dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich seit
gestern wegen Totschlags in Untersuchungshaft. Er schweigt zu den
Vorwürfen und lässt sich durch einen Anwalt vertreten.

Rückfragen beantwortet Staatsanwalt Martin Stücker unter Telefon
0211 – 6025 1225.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Düsseldorf | Publiziert durch presseportal.de.