POL-ESW: Pressebericht 01.03.2019

Eschwege (ots) – Polizei Eschwege

Wildunfall

Am Donnerstagnachmittag gg. 14.15 Uhr kollidierte eine 72-jährige
Pkw-Fahrerin aus Wehretal mit einem Reh auf der Landesstraße L 3403
zwischen Reichensachsen und Oberhone. Am Pkw der Frau entstand
Sachschaden in Höhe von 600.-EUR, das Reh lief in die angrenzende
Feldgemarkung.

Verkehrsunfallflucht

Am Donnerstagmittag gg. 13.45 Uhr wurde in der Luisenstraße in
Eschwege der geparkte Pkw eines 32-jährigen aus Effelder beschädigt.
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, der die Luisenstraße aus Richtung
Humboldtstraße kommend in Richtung Wolfsgraben befuhr, streifte die
Fahrertür des geparkten Pkw, als der 32-jährige Fahrer gerade aus
seinem Fahrzeug ausgestiegen war. Am Pkw des 32-jährigen entstand
Sachschaden in Höhe von 800.-EUR. Anschließend entfernte sich der
Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Wolfsgraben.
Hinweise zu dem Verursacher unter 05651/925-0.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Am Donnerstag zwischen 20.00 Uhr und 21.45 Uhr wurde durch
Unbekannte die Hauswand einer Gaststätte am Stad mittels
Graffitifarbe beschmiert. Die Höhe des Sachschadens wird mit 250.-EUR
angegeben. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter 05651/925-0.

2 x Sachbeschädigung an Pkw

Donnerstagabend gg. 17.45 und 17.49 Uhr kam es in Eschwege
zunächst Hinter der Mauer und kurz darauf in der Netergasse jeweils
zu einer Sachbeschädigung an Pkw. Nach Zeugenangaben steht für beide
Taten ein 26-jähriger aus Eschwege im Verdacht, bei den beiden Pkw`s
zunächst auf die Motorhaube gesprungen zu sein und anschließend gegen
die Frontscheibe getreten zu haben. Der Sachschaden an den Pkw`s wird
mit jeweils 2000.-EUR angegeben.

Rauchentwicklung

Zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei kam es am Freitagmorgen
in der Ringstraße in Reichensachsen, als in einem dortigen Wohnhaus
aufgrund einer Rauchentwicklung die Rauchmelder ausgelöst wurden.
Festgestellt wurde schließlich, dass sich ein Lappen mit
Leinölanhaftungen, der sich in einer Holzkiste im Wohnzimmer des
Hauses befand, aufgrund einer chemischen Reaktion mit Sauerstoff
spontan selbst entzündet hatte. Es entstand kein Gebäudeschaden, die
Feuerwehr musste lediglich das Gebäude ausreichend lüften. Personen
kamen ebenfalls nicht zu Schaden.

Polizei Hessisch Lichtenau

Wildunfälle

Am Donnerstagabend gg. 19.05 Uhr kollidierte ein 62-jähriger
Pkw-Fahrer aus Waldkappel mit einem Stück Rehwild auf der Fahrt von
Fürstenhagen in Richtung Hirschhagen. Am Pkw entstand Sachschaden in
Höhe von 500.-EUR, das Reh lief später in den angrenzenden Wald.

Am Freitagmorgen gg. 06.05 Uhr kollidierte ein 49-jähriger
Pkw-Fahrer aus Hessisch Lichtenau mit einer Rotte Wildschweine, als
er auf der Landesstraße L 3225 von Hessisch Lichtenau in Richtung
Friedrichsbrück unterwegs war. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe
von 3000.-EUR. Da der Pkw zudem nicht mehr fahrbereit war,
veranlasste der Fahrer eigenverantwortlich die Abschleppung seines
Pkw.

Polizei Witzenhausen

Nachträglich angezeigt wurde der Diebstahl einer Sackkarre in
Witzenhausen im Wert von 79.-EUR von der Campinganlage Am Sande.
Unbekannte entwendeten besagte Sackkarre im Zeitraum zwischen dem
24.02.2019, 20.00 Uhr und dem 25.02.2019, 09.00 Uhr. Hinweise an die
Polizei in Witzenhausen unter 05542/9304-0.

PD Werra-Meißner – Pressestelle -; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Eschwege | Publiziert durch presseportal.de.