POL-RT: Einbruch; Verkehrsunfälle, teils mit Zeugenaufruf; Sommerreifen gestohlen (Zeugenaufruf); Streit in Asylunterkunft; Pkw-Lenker schlägt zu (Zeugenaufruf); Mädchen belästigt (Zeugenaufruf); Widerstand

Reutlingen (ots) – In Firma eingebrochen

Ein Unbekannter ist in der Zeit von Donnerstag, 17 Uhr, bis
Freitag, sechs Uhr, in eine Firma in der Rainlenstraße eingebrochen.
Der Täter brach ein Fenster eines Garagentores auf und gelangte so in
die Büroräume. Diese durchsuchte er nach Stehlenswertem und fand
unter anderem Bargeld. Anschließend machte er sich unerkannt aus dem
Staub. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen
aufgenommen. (jw)

Esslingen (ES): Unfall verursacht und davongefahren (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Esslingen sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall,
der sich am Donnerstagabend auf der B 10 ereignet hat. Ein
30-jähriger BMW-Fahrer war gegen 20.50 Uhr auf dem rechten
Fahrstreifen in Richtung Göppingen unterwegs, als kurz vor der
Ausfahrt Pliensauvorstadt ein Pkw von links nach rechts wechselte.
Das Fahrzeug drängte dabei derart zwischen den BMW und einen davor
fahrenden Lkw, dass der 30-Jährige nach rechts ausweichen musste und
mit den dortigen Leitplanken kollidierte. Der unbekannte Pkw, bei dem
es sich um einen Mercedes-Kombi handeln könnte, fuhr in der Folge an
der Ausfahrt Pliensauvorstadt von der Bundesstraße ab. Der
Blechschaden am BMW beläuft sich auf rund 9.000 Euro. Ebenfalls
wurden mehrere Meter Leitplanken beschädigt. Zeugenhinweise bitte
unter 0711/3990-330. (mr)

Esslingen (ES): Zwei Komplettsätze Sommerreifen gestohlen
(Zeugenaufruf)

Zwei Komplettsätze Sommerreifen sind aus einer
Gemeinschaftstiefgarage in der Karlsbader Straße in Oberesslingen
gestohlen worden. Am Donnerstag gelangte ein bislang unbekannter
Täter in der Zeit von 8.15 Uhr bis 17 Uhr vermutlich über das
Einfahrtstor in die Tiefgarage und nahm die dort gelagerten Räder im
Gesamtwert von rund 1.800 Euro mit. Das Polizeirevier Esslingen hat
die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um
Zeugenhinweise. (ms)

Plochingen (ES): Nach Unfall einfach weitergefahren (Zeugenaufruf)

Nach einem hellen Pkw, der im linken Frontbereich oder der linken
Seite beschädigt sein müsste, fahndet die Verkehrspolizei Esslingen.
Eine 59 Jahre alte Frau war am Donnerstag, kurz vor 9.30 Uhr, mit
ihrem Toyota Yaris auf der L 1250 von Wernau herkommend nach
Plochingen gefahren. Am Ortsbeginn fuhr sie am Kreisverkehr bei einem
Discounter die erste Möglichkeit in Richtung Neckarstraße raus, da
sie in Richtung Stadtmitte weiterfahren wollte. Unmittelbar nach dem
Kreisel kam ihr der helle Pkw entgegen. Der bislang unbekannte Fahrer
war von der Neckarstraße kommend vermutlich in Richtung Ulmer Straße
unterwegs. Da er die Kurve schnitt, kam es zur Kollision mit dem
Toyota. Der Pkw der Frau blieb einige Meter nach dem Zusammenstoß mit
starken Beschädigungen in Höhe von etwa 5.000 Euro stehen. Er musste
abgeschleppt werden. Der Verursacher fuhr ohne anzuhalten weiter.
Sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten, hellen Auto, bei dem
möglicherweise eine Radkappe fehlt, werden unter Telefon
0711/3990-420 erbeten. Weiterhin werden Zeugen des Unfalls gebeten,
sich zu melden. (ms)

Neuhausen/Fildern (ES): Mit Messer verletzt

Bei einem Streit in einer Asylunterkunft in der Mörikestraße ist
am Donnerstagabend ein Mann durch ein Messer verletzt worden. Drei
Männer im Alter zwischen 27 und 30 Jahren gerieten gegen 21.20 Uhr
aufgrund Nichtigkeiten in einem Zimmer in Streit. Im Laufe der
Auseinandersetzung ergriff mindestens einer der Beteiligten einen
Kochtopf woraufhin ein anderer ein Küchenmesser zur Hand nahm. Im
nachfolgenden, allgemeinen Gerangel wurde ein 27-Jähriger, der das
Messer selbst in der Hand hatte, durch dieses nach derzeitigem
Ermittlungsstand leicht verletzt. Die Kontrahenten trennten sich
anschließend und verständigten die Polizei. Der Verletzte wurde zur
Untersuchung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. (jw)

Ostfildern (ES): Autofahrer geht auf Autofahrer los (Zeugenaufruf)

Zu einer Körperverletzung im Straßenverkehr ist es am
Donnerstagmittag, gegen zwölf Uhr, im Bereich der Kreuzung
Rinnenbachstraße und Kreuzbrunnenstraße gekommen. Ein 18-Jähriger war
mit seinem schwarzen Mini auf der Kreuzbrunnenstraße in Fahrtrichtung
Nellingen unterwegs, als er trotz Verbots von einem schwarzen BMW
überholt wurde. Der junge Mann hupte daraufhin. Als beide Fahrzeuge
an einer roten Ampel an der Kreuzung anhalten mussten, stieg der
BMW-Fahrer aus, ging zum Fahrzeug des 18-Jährigen und schlug diesem
durch das geöffnete Fenster ohne Vorwarnung ins Gesicht. Anschließend
fuhr der Angreifer davon. Der 18-Jährige wurde durch den Schlag
leicht verletzt. Der unbekannte BMW-Fahrer ist ungefähr 180 – 185
Zentimeter groß, zirka 40 – 45 Jahre alt und hat schwarze, längere
Haare. Außerdem trug er eine schwarz-blaue Arbeitsbekleidung. Der
Polizeiposten Ostfildern sucht unter der Telefonnummer 0711/3416983-0
nun Zeugen des Vorfalls. Insbesondere die Fahrerin eines Opel, die
hinter dem Fahrzeug des 18-Jährigen stand, wird gebeten, sich zu
melden. (mr)

Tübingen (TÜ): Mädchen an den Po gefasst (Zeugenaufruf)

Zu zwei Vorfällen, die sich am Donnerstagabend und am
Freitagmorgen in der Südstadt ereignet haben und dort derzeit
Schülerinnen und Eltern beunruhigen, sucht die Polizei noch Zeugen.
Am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, war ein zehnjähriges Mädchen in
der Fürststraße mit ihrem Cityroller unterwegs, als ihr ein Junge
oder Jugendlicher auf einem Mountainbike einmal ans Gesäß fasste. Am
Freitagmorgen, gegen 7.30 Uhr, war es eine Neunjährige, die in der
Ulrichstraße auf dieselbe Art und Weise belästigt wurde. Ein
Radfahrer fuhr von hinten an sie heran und fasste ihr einmal an den
Po. Zu weiteren Übergriffen kam es nicht. Der Jugendliche war ca. 170
cm groß und hatte eine normale Statur, schwarze, kurze Haare und
helle Haut mit Pickeln im Gesicht. Er trug einen roten Fahrradhelm
und eine Regenjacke unbekannter Farbe. An seinem Fahrrad war am
Gepäckträger eine Fahrradtasche angebracht. Die Polizei geht von
einem Zusammenhang der beiden Fälle aus. Im ersten Fall wird ein
rot-schwarzer Fahrradhelm beschrieben. Hinweise auf den Unbekannten,
gegen den wegen Verdachts der sexuellen Belästigung ermittelt wird,
nimmt die Polizei unter Tel. 07071/972-8660 entgegen. (ak)

Tübingen (TÜ): Über die Straße rennendes Kind angefahren
(Zeugenaufruf)

Ein unachtsam über die Straße rennendes Kind ist am
Donnerstagmittag angefahren und leicht verletzt worden. Eine
69-Jährige befuhr mit ihrem VW Golf um 13.20 Uhr den Berliner Ring in
Richtung der Straße Im Schönblick. Als sie mit langsamer
Geschwindigkeit an einem Bus an der Haltestelle Ahornweg vorbeifuhr,
rannte ein zehn Jahre altes Mädchen vor dem Bus, ohne auf den Verkehr
zu achten, über die Straße zu ihren Schulkameraden. Die Autofahrerin
bremste beim Erkennen des Kindes sofort bis zum Stillstand ab. Es kam
trotzdem zu einem leichten Anstoß mit einem Bein der Zehnjährigen.
Sie wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen zur ambulanten
Versorgung in eine Klinik gebracht. Die Verkehrspolizei Tübingen
bittet unter Telefon 07071/972-8660 Zeugen des Unfalls, sich zu
melden. (ms)

Mössingen (TÜ): Kind läuft gegen vorbeifahrendes Auto

Ohne auf den Verkehr zu achten ist ein Kind am
Donnerstagnachmittag auf die Straße gelaufen und gegen ein
vorbeifahrendes Auto geprallt. Der Neunjährige war kurz nach 14 Uhr
auf dem Gehweg der Ofterdinger Straße unterwegs. Um zu seinen
Schulkameraden auf der anderen Straßenseite zu gelangen, lief der
Junge auf die Fahrbahn. Dort prallte er gegen die rechte Pkw-Seite
eines vorbeifahrenden 47-Jährigen. Durch den Aufprall wurde das Kind
abgewiesen und fiel zu Boden. Es erlitt Kopfverletzungen und musste
mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht
werden. (ms)

Kusterdingen (TÜ): Betrunken auf geparkten Pkw aufgefahren

Unter Alkoholeinfluss stehend ist ein 28-Jähriger am frühen
Freitagmorgen mit seinem Mercedes auf einen geparkten Pkw aufgefahren
und hat dadurch noch ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Der Mann fuhr
kurz vor vier Uhr die Straße Im Wengert entlang und kollidierte dabei
ersten Ermittlungen zufolge aufgrund seiner Alkoholisierung und
Sekundenschlafs mit einem geparkten Audi. Durch den Aufprall wurde
dieser noch zirka drei Meter nach vorne auf einen Ford geschoben. Ein
vorläufiger Atemalkoholtest ergab beim Unfallverursacher einen Wert
von über einem Promille. Der 28-Jährige musste daraufhin sowohl eine
Blutprobe als auch seinen Führerschein abgeben. Insgesamt entstand an
den drei Pkw ein Schaden in Höhe von zirka 14.500 Euro. (mr)

Rottenburg (TÜ): Beamte beleidigt und Widerstand geleistet

Ein offensichtlich betrunkener 21-Jähriger hat am Donnerstagabend
im Rahmen einer Fasnetsveranstaltung zwei Polizeibeamte beleidigt und
anschließend Widerstand geleistet. Kurz nach 19 Uhr wurden die
Beamten auf dem Eugen-Bolz-Platz auf eine körperliche
Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aufmerksam und wollten
in der Folge die Personalien des beteiligten jungen Mannes
feststellen. Dieser bedachte die Beamten daraufhin in äußerst
aggressiver Weise mit nicht zitierfähigen Beleidigungen. Da sich der
21-Jährige nicht beruhigen ließ, wurden ihm Handschließen angelegt,
wogegen er sich massiv zur Wehr setzte. Erst auf dem Polizeirevier
beruhigte sich der Mann, sodass er nach der Erteilung eines
Platzverweises entlassen werden konnte. Er wird außerdem bei der
Staatsanwaltschaft angezeigt. Das Polizeirevier Rottenburg hat auch
im Falle der vorausgegangenen körperlichen Auseinandersetzung ein
Ermittlungsverfahren eingeleitet. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Reutlingen | Publiziert durch presseportal.de.