POL-RE: Recklinghausen: Wer nicht hören will, muss fühlen – Autofahrer wird zweimal betrunken am Steuer erwischt

Recklinghausen (ots) – Erst am Mittwoch haben wir in einer Meldung
davor gewarnt, sich betrunken ans Steuer zu setzen
(https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/4204153). Ein
27-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick hat unsere Warnung gleich
zweimal in einer Nacht ignoriert. Er sollte am Freitagmorgen um 02.50
h auf dem Kaiserwall von Polizeibeamten an einer Ampel kontrolliert
werden. Erst blieb der Wagen (bei „grün“) stehen und als die
Polizisten zum Auto gingen, fuhr der Fahrer doch los. Trotz rotem
Blitzlicht und dem Anhaltesignal „Yelp“ des Streifenwagens dauerte es
noch bis zur Dortmunder Straße, bis der Fahrer hielt. Der 27-Jährige
war volltrunken, genau wie sein Beifahrer. Der Fahrer gab an, mit
seinem Beifahrer gefeiert zu haben. Jetzt müsse er sich aber auf den
Weg zu seiner Arbeitsstelle machen. Die Polizisten sahen das anders
und nahmen den 27-Jährigen mit zur Wache. Dort wurde ihm Blut
abgenommen, der Führerschein wurde sichergestellt und ihm wurde
verboten, Auto zu fahren. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der
Mann gehen. Um 04.20 h sahen Polizeibeamte den Wagen erneut auf der
Dortmunder Straße – fahrend. Am Steuer saß wieder der 27-Jährige, auf
dem Beifahrersitz der Bekannte. Der Fahrer musste wieder mit zur
Wache und Blut abgeben. Dieses Mal nahmen ihm die Beamten auch den
Schlüssel weg und schrieben noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne
Fahrerlaubnis.

Die Kontrollen gehen übrigens weiter…

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Ramona Hörst
Telefon: 02361/55-1032
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Recklinghausen | Publiziert durch presseportal.de.