POL-PDKH: Fazit der Polizei Bad Kreuznach zum Narrenkäfig am 28.02.2019 in Bad Kreuznach

Bad Kreuznach (ots) – Weitestgehend friedlich feierten bei besten
Witterungsbedingungen im proppenvollen „Narrenkäfig“ die Närrinnen
und Narren. Wie bereits mitgeteilt, wurde gegen 16:30 Uhr die
Kapazitätsgrenze des Veranstaltungsgeländes fast erreicht, sodass die
Eingänge zumindest zeitweise geschlossen werden mussten.

Gegen 19:20 Uhr kam es in Bad Kreuznach, Planiger Straße 17, zu
einer Körperverletzung. Nach den ersten Feststellungen sei eine
4-köpfige Personengruppe in Höhe eines dortigen Imbisslokales von
drei unbekannten männlichen Personen zunächst verbal angegangen
worden. Im weiteren Verlauf dieser verbalen Auseinandersetzung seien
die drei Männer gezielt auf eine Person aus der Personengruppe
zugegangen. Als einer der Männer zum Schlag ausgeholt habe, sei die
46-jährige spätere Geschädigte dazwischen gegangen. In dem
anschließenden Gerangel kam die 46-jährige Frau vermutlich aufgrund
eines Schlages zu Sturz und verlor das Bewusstsein. Sie wurde in ein
Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Da der Geschehensablauf
noch unklar ist, bittet die Polizei in diesem Zusammenhang um
Zeugenhinweise zu den Abläufen. Bei den tatverdächtigen Personen soll
es sich um 3 schwarz gekleidete Männer gehandelt haben. Zwei der
Männer seien ca. 170cm groß gewesen. Der dritte Mann war ca. 180cm
bis 190cm groß.

Gegen Ende der Veranstaltung meldeten sich zwei Frauen und gaben
an, auf dem Kornmarkt unsittlich berührt worden zu sein. Der
beschuldigte Mann im Alter von 44 Jahren konnte durch die
eingesetzten Polizeikräfte bereits vor Ort ermittelt werden.

Anlässlich der Durchführung von polizeilichen Maßnahmen kam es
durch zwei 18- und 38-jährige Männer zu Widerstandhandlungen gegen
Kräfte der Bereitschaftspolizei. Durch einen 15-jährigen wurden
eingesetzte Kräfte beleidigt.

Ein positives Ergebnis erbrachten die gemeinsamen
Jugendschutzkontrollen von Polizei und Jugendamt. Sachverhalte, bei
denen Kinder bis 14 Jahren alkoholisiert oder ihr Wohlbefinden in
anderer Weise gefährdet war, konnten nicht festgestellt werden.
Insgesamt wurden 103 Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Es wurden ca. 2
Liter „harte“ Alkoholika entsorgt und eine BigPack Zigaretten
sichergestellt.

Über den Veranstaltungstag wurden mehrere Fundsachen bei den
Einsatzkräften abgegeben. Die Gegenstände werden derzeit bei der
Polizeiinspektion Bad Kreuznach verwahrt. Die Eigentümer können ihre
Verlustsachen dort durch Vorlage eines Eigentumsnachweises in Empfang
nehmen. Anfang kommender Woche werden die Fundsache an das Fundbüro
der Stadtverwaltung Bad Kreuznach übergeben.

Die bisherige polizeiliche Bilanz lautet: Strafanzeigen insgesamt:
19 davon Körperverletzung: 11 Widerstand gg. Vollstreckungsbeamte: 2
Beleidigungen gg. Vollstreckungsbeamte: 1 Sex. Belästigung: 1
Beleidigungen: 1 Sachbeschädigung: 2 Hausfriedensbruch: 1
Taschendiebstahl: 1 Platzverweise: 17 Ingewahrsamnahme: 1

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Bad Kreuznach
Telefon: 0671 8811-211
E-Mail: pibadkreuznach@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pd.badkreuznach

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Bad Kreuznach | Publiziert durch presseportal.de.