POL-AA: Ostalbkreis: Feuerwehreinsätze, Diebstahl, Belästigungen und Widerstand, Auseinandersetzungen und Unfälle

Aalen (ots) – Aalen: Rauchmelder löste aus

Mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen rückte die Freiwillige
Feuerwehr Aalen am Donnerstagabend gegen 20 Uhr zu einem
vermeintlichen Brand in ein Studentenwohnheim in der Rombacher Straße
aus. Dort hatte in einer Gemeinschaftsküche der Rauchmelder
angeschlagen. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass kein Feuer
ausgebrochen war, sondern einer der Bewohner Essen auf dem
angeschalteten Herd vergessen hatte.

Westhausen: Aufgefahren – 3000 Euro Sachschaden

Wegen eines Rückstaus musste ein 47-Jähriger seinen Pkw Smart am
Donnerstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der B 29, Anschlussstelle
Aalen-Westhausen der A7, anhalten. Ein 67-Jähriger erkannte dies zu
spät und fuhr mit seinem Pkw VW auf, wobei ein Gesamtschaden von rund
3000 Euro entstand.

Aalen: Fahrzeug übersehen

Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Abtsgmünder Straße setzte
ein 36-Jähriger seinen Pkw Ford Fiesta am Donnerstagabend ein kleines
Stück zurück, da vor ihm ein Fahrzeug stand und er nicht weiterfahren
konnte. Dabei übersah er den hinter ihm stehenden VW Caddy eines
52-Jährigen und streifte diesen. Bei dem Unfall entstand kurz vor 18
Uhr ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Aalen: Geldbörse entwendet

Zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr am Donnerstagnachmittag entwendete
ein Unbekannter den schwarzen Geldbeutel eines 27-Jährigen, den
dieser im für jeden zugänglichen Druckerraum der Fachhochschule
kurzfristig abgelegt hatte. Der Täter erbeutete neben rund 100 Euro
Bargeld mehrere persönliche Karten des 27-Jährigen. Hinweise auf den
Dieb bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Kradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 16 Jahre alter Kradlenker am
Donnerstagnachmittag gegen 17 Uhr bei einem Verkehrsunfall zu. Der
Jugendliche befuhr zur Unfallzeit die Kreisstraße 3325 von
Affalterried kommend in Richtung Wasseralfingen. Von der Auffahrt der
B 29 wollte zeitgleich der Fahrer eines schwarzen Pkw – vermutlich
Audi – nach links abbiegen, musste jedoch warten, da eine
Autofahrerin ihrerseits nach links auf die B 29 einbog. Der Fahrer
des schwarzen Fahrzeuges übersah hierbei offenbar den Zweiradfahrer
und blieb mit der Front seines Pkw auf der Fahrbahn stehen. Beim
Versuch auszuweichen, verlor der Jugendliche die Kontrolle über sein
Krad und stürzte zu Boden. Um den genaueren Unfallhergang zu klären,
werden Zeugen, insbesondere ein Ehepaar das dem 16-Jährigen half und
dessen Motorrad aufrichtete, gebeten, sich mit dem Polizeirevier in
Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen Zudem werden weitere
Hinweise auf den schwarzen Pkw gesucht.

Neresheim: Parkrempler

Zeitgleich parkten zwei 44 und 54 Jahre alte Autofahrer ihre Pkw
Mitsubishi und Skoda am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf dem
Parkplatz eines Einkaufszentrums aus, wobei es zum Zusammenstoß der
Fahrzeuge kam. Bei dem Unfall, bei dem beide Pkw-Lenker unverletzt
blieben, entstand ein Sachschaden von rund 3500 Euro.

Aalen: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Beim Wechseln der Fahrspur an der Abfahrt des Rombachtunnels auf
der B29 übersah ein 67 Jahre alter Mercedes-Benz-Fahrer am
Donnerstagnachmittag gegen 14.35 Uhr den Pkw Volvo eines 42-Jährigen.
Bei der Kollision beider Fahrzeuge entstand ein Schaden von mehreren
tausend Euro.

Hüttlingen: Fahrzeug übersehen

Auf rund 6000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein
22-Jähriger am Donnerstagnachmittag verursachte. Zur Unfallzeit bog
er mit seinem Pkw Jeep von einem Parkplatz kommend, auf die
Kocherstraße ein. Dabei übersah er den dort fahrenden VW Golf einer
40-Jährigen und streifte diesen.

Aalen: Aufgefahren

An der Einmündung Osterbucher Steige / Dr.-Martin-Kress-Straße
musste eine 64-Jährige ihren Pkw Hyundai am Donnerstagmittag gegen
12.45 Uhr ein Stück zurücksetzen, da sie zu weit in den
Einmündungsbereich gefahren war. Dabei fuhr sie gegen den hinter ihr
stehenden Pkw BMW eines 42-Jährigen, wobei ein Sachschaden von rund
1000 Euro entstand.

Ellwangen: Widerstand nach Belästigungen

Während einer Faschingsveranstaltung in der Ellwanger Innenstadt
bedrängte ein 29-Jähriger am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr in der
Spitalstraße mehrere weibliche Gäste. Er näherte sich ihnen
aufdringlich und suchte das Gespräch. Als er daraufhin vom
Sicherheitsdienst aufgefordert wurde, dies zu unterlassen, stieß er
den Sicherheitsmann weg. Hinzugekommene Beamte des Polizeireviers
Ellwangen griffen ein, wobei der deutlich alkoholisierte Mann heftige
Gegenwehr leistete. Letztlich mussten ihm Handschließen angelegt
werden, nachdem er mehrfach um sich schlug. Auch beim Transport im
Streifenwagen zum Polizeirevier trat er mit den Füßen um sich.
Letztlich waren vier Polizisten erforderlich, um den renitenten
29-Jährigen in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers zu
verbringen, wo er übernachten musste. Die Polizei Ellwangen bittet
nun Frauen, die belästigt wurden, sich unter Telefon 07961/9300 zu
melden.

Ellwangen: Unfall beim Überholen

Gegen 17.35 Uhr am Donnerstag setzte ein 38-Jähriger auf der
Landesstraße 1060 zwischen Zöbingen und Röhlingen mit seinem Mercedes
Sprinter zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw an. Dabei übersah
er, dass der 35 Jahre alte Fahrer eines Pkw Audi A3 bereits am
Überholen war. Er streifte den Audi mit seinem Fahrzeug, wobei ein
Sachschaden von rund 2000 Euro entstand.

Ellwangen: 4000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Mit seinem Pkw Mercedes Benz fuhr ein 23-Jähriger am
Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr auf den verkehrsbedingt in der
Mittelhofstraße stehenden Pkw Skoda eines 30-Jährigen auf. Der bei
dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Heubach: Fahrlässige Brandstiftung

Kurz vor 21 Uhr am Donnerstagabend bemerkte eine 39-Jährige an
einem Feldweg kurz vor Ortsbeginn Lautern ein unbeaufsichtigtes
Feuer. Dieses wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Lautern und
Heubach, die mit insgesamt 6 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften
anrückten, rasch gelöscht. Hinweise auf den Verursacher des Brandes
nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Raser aus dem Verkehr gezogen

Mit fast der doppelten statt der erlaubten Höchstgeschwindigkeit
von 100 km/h wurde am Mittwochnachmittag ein Audi-Fahrer aus dem
Verkehr gezogen. Polizisten der Verkehrsüberwachung des
Verkehrskommissariats Aalen filmten den Mann, als er auf der B29 in
Richtung Schwäbisch Gmünd vor dem Einhorntunnel mit knapp 200 km/h
unterwegs war. Den 77-Jährigen erwarten nun eine Geldbuße von 1200
Euro, drei Monate Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg.

Schwäbisch Gmünd: Auseinandersetzungen

Scheinbar ohne Grund suchte ein 47-Jähriger am Freitagmorgen in
einer Gaststätte am Kalten Markt die Konfrontation mit einem
30-Jährigen. Vor der Gaststätte kam es gegen 1 Uhr dann zur weiteren
Auseinandersetzung, wobei der Jüngere auch bedroht und geschlagen und
wohl leicht verletzt wurde.

Bereits gegen 14.30 Uhr schubsten sich zwei Männer auf der offenen
Szekesfehervarer Straße. Ein stark alkoholisierter 55-Jähriger hatte
zuvor eine Passantin angeschrien. Ein 18-jähriger wollte die Frau
verteidigen, woraufhin es zum Disput kam. Als der Ältere zum
Faustschlag ausholte, schubste der Jüngere ihn zurück, woraufhin er
stürzte und sich die Schulter auskugelte. Er wurde ins Krankenhaus
gebracht. Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen
aufgenommen.

Lorch: Unfallflucht

In der Gaisgasse wurde streifte ein unbekannter Verursacher einen
dort parkenden VW Polo und entfernte sich danach unerlaubt. Der
Unfall ereignete sich am Donnerstag zwischen 8 Uhr und12 Uhr.
Hinweise auf den Verursacher nimmt der Polizeiposten Lorch unter
Telefon 07172/7315 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Aalen | Publiziert durch presseportal.de.