FW-DO: Kohlenmonoxid-Melder warnt Bewohnerin

Dortmund (ots) – Kurz nach 18 Uhr am Abend wurde die Feuerwehr in
die Bismarckstraße gerufen. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses
berichtete den Einsatzkräften, dass in ihrer Wohnung der vorhandene
Kohlenmonoxid-Melder ausgelöst hatte. Die Bewohnerin hat darauf sehr
besonnen und richtig reagiert, in dem sie die Wohnung verließ und den
Notruf wählte.

Bei der Kontrolle der Wohnung durch einen Trupp unter Atemschutz
zeigten die eingesetzten Kohlenmonoxid-Messgeräte eine erhöhte
Konzentration des giftigen Gases. Die Ursache für den
Kohlenmonoxid-Austritt konnte in der eingebauten Gastherme gefunden
werden. Nach der Außerbetriebnahme der Gastherme und einer
maschinellen Belüftung der Wohnung konnte diese wieder durch die
Bewohner genutzt werden.

Die 25-jährige Bewohnerin der Wohnung sowie ein 26-jähriger
Nachbar wurden durch den Notarzt vor Ort untersucht. Beiden hatten
eine leicht erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration im Blut Daraufhin
wurden beide Bewohner in ein Dortmunder Krankenhaus transportiert.

Dieser Einsatz zeigt erneut, wie wichtig die Installation eines
Kohlenmonoxid-Melders und die regelmäßige Wartung von Gasthermen ist.
Insbesondere Kohlenmonoxid-Melder können im Falle eines defekten
Gasgerätes frühzeitig warnen und somit Leben retten.

Die Feuerwehr war mit 28 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen der
Feuerwache 1 (Mitte), der Feuerwache 8 (Eichlinghofen) und des
Rettungsdienstes etwas über eine Stunde im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Oliver Körner
Telefon: 0231) 845 – 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Feuerwehr Dortmund | Publiziert durch presseportal.de.