LPI-SLF: Hanfaufzucht im Wohnhaus entdeckt

Piesau (ots) – Reichlich Ärger handelte sich gestern Nachmittag
ein junger Mann in Piesau ein. Zeugen riefen gegen 15.30 Uhr die
Polizei zu Hilfe, als der 39-jährige Deutsche in einem
Mehrfamilienhaus randaliert und unter anderem eine Frau aus der
Nachbarschaft angegriffen haben soll. Dabei habe der offenbar
berauschte Mann zunächst seine eigene Wohnung verwüstet und dann bei
der Nachbarin gewütet. Als er mehrere Scheiben einschlug, zog er sich
dabei auch eine stark blutende Wund am Arm zu. Die hinzu gerufenen
Polizisten trafen den Verletzten in seiner Wohnung an, in der die
Beamten auch mehrere Hanfpflanzen bemerkten. Der aufgebrachte
Verdächtige wurde durch die Polizei- und Rettungskräfte trotz dessen
zwischenzeitlicher heftiger Gegenwehr zur weiteren Behandlung in ein
Klinikum verbracht. Bei der in der Folge durch die zuständige
Staatsanwaltschaft beantragten, genaueren Nachschau in dem Wohnhaus
stellten die Polizisten eine Aufzuchtanlage mit rund 15
Cannabispflanzen sicher. Gegen den Wohnungsinhaber fertigten die
Beamten deshalb gleich mehrere Anzeigen. Unter anderem wird nun wegen
des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, des
Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, der
Körperverletzung und der Sachbeschädigung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Saalfeld
Pressestelle
Telefon: 03671 56 1503
E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Saalfeld, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Landespolizeiinspektion Saalfeld | Publiziert durch presseportal.de.