POL-PPTR: Update Weiberfastnacht in Trier

Trier (ots) – Ab etwa 16.30 Uhr leerte sich der Hauptmarkt
sukzessive und die Fastnachter versprengten sich zu großen Teilen in
die innerstädtischen Gastronomiebetriebe.

Gegen 16.45 Uhr wurde der Polizei eine Schlägerei zwischen zwei
Gruppen von insgesamt bis zu 20 Männern in und vor einer Gaststätte
am Pferdemarkt mitgeteilt.

Starke Einsatzkräfte konnten vor Ort nur noch 10 junge,
überwiegend alkoholisierte Männer einer Gruppe antreffen. Die
Kontrahenten hatten vor Eintreffen der Polizei das Weite gesucht. Die
Angetroffenen, von denen einer leicht verletzt war, wurden zur
Klärung des Sachverhalts zur Polizeiinspektion verbracht. Hiernach
wurden sie nach Abschluss beweissichernder Maßnahmen mit einem
Platzverweis für die Innenstadt entlassen.

Um 16.51 Uhr teilte ein Follower des polizeilichen Twitterkanals
hierüber mit, dass mehrere angeblich Jugendliche im Bereich der
Simeonstraße gingen und sogenannte Naziparolen rufen würden. Eine
sogleich eingeleitete Fahndung führt jedoch nicht zur Feststellung
dieser Personen.

Bis 19 Uhr musste die Polizei weitere Streitereien schlichten und
einige Strafanzeigen, überwiegend Bagatelldelikte, aufnehmen.

Im weiteren Einsatzverlauf rechnet die Polizei in der Nacht mit
weiteren, fastnachtstypischen Einsatzlagen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Trier | Publiziert durch presseportal.de.