HZA-S: Im Luftschutzkeller versteckt

Stuttgart (ots) – Stuttgarter Zollbeamte der Finanzkontrolle
Schwarzarbeit haben heute in Stuttgart Ost fünf Bauarbeiter entdeckt,
die sich illegal in der Bundesrepublik aufhielten. Die Zöllner
überprüften auf einer Baustelle in der Landhausstraße die
Beschäftigungsverhältnisse von Arbeitern, die in dem Wohnhaus mit
Innenausbauarbeiten beschäftigt waren. Bei der Durchsicht des
Gebäudes entdeckten die Beamten im Keller die verschlossene Tür eines
alten Luftschutzkellers. Mit Hilfe eines Metallrohres konnten die
Zöllner schließlich die Tür des Raumes öffnen. In den
Kellerräumlichkeiten stießen die Beamten auf vier Serben und einen
Mann aus Mazedonien, die Arbeitskleidung trugen und augenscheinlich
bis zum Eintreffen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit in dem Gebäude
gearbeitet hatten. Da die Männer keine Genehmigung zur Aufnahme einer
Beschäftigung in Deutschland hatten, wurden sie von den Zollbeamten
wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts vorläufig festgenommen
und Beamten des Polizeireviers Ostendstraße übergeben. Die Männer
räumten bei der Vernehmung ein, zur Aufnahme einer Beschäftigung nach
Deutschland gereist zu sein. Einer der Männer erklärte zudem, er habe
die Türklinke des Schutzraumes mit der Hand nach oben gedrückt, um
eine Kontrolle des Raumes zu verhindern. Die Männer werden jetzt
umgehend aus Deutschland ausreisen müssen. Gegen den Arbeitgeber der
Trockenbauer, einen Stuttgarter Bauunternehmer, leitete der Zoll ein
Verfahren wegen illegaler Ausländerbeschäftigung ein.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Stuttgart
Pressesprecher
Thomas Seemann
Telefon: 0711-922-2324
E-Mail: presse.hza-stuttgart@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Hauptzollamt Stuttgart | Publiziert durch presseportal.de.