BPOLI-KA: Ausreisepflichtiger mit Betäubungsmitteln festgestellt

Mannheim (ots) – In den frühen Morgenstunden kontrollierten Beamte
der Bundespolizei in Mannheim am Hauptbahnhof einen 23-jährigen
Jordanier. Im Rahmen der Kontrolle wurde das Gepäck des jungen Mannes
durchsucht. Hierbei konnte in einer äußeren Tasche ein Gramm
Haschisch aufgefunden werden. Bei der Durchsicht der mitgeführten
Dokumente stellten die Beamten fest, dass der 23-Jährige am
28.01.2019 durch das Ausländeramt Mannheim zur freiwilligen Ausreise
aufgefordert wurde. Demnach wurde ihm eine Frist eingeräumt, das
Bundesgebiet freiwillig zu verlassen. In der Befragung gab er an,
gerade auf dem Weg in die Schweiz zu sein. Seine Aussage deckte sich
mit der von ihm genannten Zugverbindung. Weiterhin führte der Mann
ausreichend Barmittel mit sich, um die benötigten Fahrkarten zu
erwerben. Auch das mitgeführte Reisegepäck deutete auf die
fristgerechte Ausreise hin.

Gegen den Mann wird nun trotz seiner Ausreise noch eine Anzeige
wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Zur
Sicherung des Strafverfahrens wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe | Publiziert durch presseportal.de.