POL-FR: Landkreis Emmendingen: Einbrüche in Vereinsheime – Zeugen werden gebeten, verdächtige Beobachtungen an die Polizei zu melden

Freiburg (ots) – In den vergangenen vier Wochen seit Ende Januar
2019 wurden der Polizei innerhalb des Landkreises Emmendingen
insgesamt vier Einbrüche in verschiedene Vereinsheime gemeldet. Die
Ermittler vermuten zwar, dass die Taten zur Nachtzeit begangen
wurden. Je nach Lage des Objekts ist aber auch eine Tatbegehung am
Tage denkbar.

In drei Fällen waren die Vereinsheime von Fußballclubs in Nimburg,
Heimbach und Elzach betroffen. In einem Fall der Treffpunkt von
Bogensportfreunden in Herbolzheim. Bei den Einbrüchen wurden entweder
Türen oder Fenster gewaltsam geöffnet und Elektrogeräte, Bargeld,
alkoholische Getränke sowie im Fall Herbolzheim mehrere Sportbogen
gestohlen.

Auch dort, wo der Diebstahlsschaden eher gering war, hinterließen
die unbekannten Einbrecher verhältnismäßig hohen Sachschaden an
aufgebrochenen Türen und Behältnissen.

Bereits im vergangenen Sommer hatte die Polizei im Landkreis
Emmendingen eine Häufung von Einbrüchen in Vereinsheime registriert.

Da sich Sport- und Freizeitanlagen mit Vereinsheimen oft abgesetzt
von Wohngebieten befinden, bietet sich für die Einbrecher eine meist
günstige Tatgelegenheit. Umso mehr appelliert die Polizei an mögliche
Zeugen, verdächtige Wahrnehmungen umgehend zu melden. Dabei geht es
vor allem um fremde Personen und Fahrzeuge im Bereich der Objekte. Da
nicht jedes Ausbaldowern zu einer vollendeten Tat führt, können auch
scheinbar harmlose Beobachtungen von Bedeutung sein. Werden diese
zeitnah an die Polizei mitgeteilt, darf dazu auch der Notruf 110
benutzt werden. In allen anderen Fällen bieten sich im Landkreis
Emmendingen die beiden Polizeireviere Emmendingen (07641/5820) und
Waldkirch (07681/40740) an. Sie sind rund um die Uhr an allen Tagen
besetzt.

Da es auch immer wieder zu Diebstählen aus Umkleidekabinen von
Sportvereinen während des Trainingsbetriebes kommt, gelten hierfür
die gleichen Ratschläge. In diesen Fällen kann man den
Diebstahlsschaden und unangenehmen Folgeaufwand in Grenzen halten,
indem man möglichst keine hohen Bargeldbeträge, Wertsachen und
Personalpapiere unbeobachtet und ungesichert in der Umkleidekabine
zurücklässt.

wr

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Freiburg | Publiziert durch presseportal.de.