POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) – Wiesbaden

1. versuchte räuberische Erpressung in Wiesbaden-Biebrich,

Wiesbaden-Biebrich, Waldstraße, 27.02.2019, 21:30 Uhr (Mar)Am
Mittwochabend wurde ein Spaziergänger in der Waldstraße in Wiesbaden
von drei unbekannten Männern angesprochen und unter Gewaltandrohung
zur Herausgabe seiner Wertsachen gezwungen. Der 58- jähriger
Geschädigte schrie laut um Hilfe und rannte davon. Bei der Flucht
stürzte er und verletzte sich leicht. Die drei unbekannten Täter
flüchteten ohne Beute und können wie folgt beschrieben werden: Sie
sind zwischen 30 und 35 Jahren alt, „normale“ Größe und Statur, kurze
dunkle Haare. Die drei Täter sollen ein süd-osteuropäisches
Erscheinungsbild gehabt haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet
Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0
zu melden.

2. Achtung! Betrügerische Anrufe durch falsche Polizeibeamte,
Wiesbaden, 27.02.2019, 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

(Mar)Im Zeitraum von Mittwochvormittag bis Mittwochmittag
versuchten unbekannte Täter mehrere Seniorinnen und Senioren um ihr
Hab und Gut zu bringen. Wie so oft gaben sich die Täter am Telefon
als Polizeibeamte aus und erzählten die bekannte Geschichte von
Einbrüchen in der Umgebung. Bargeld, Schmuck und weitere
Wertgegenstände müssten nun von der Polizei sichergestellt werden, da
sie nicht mehr sicher seien. Da die Angerufenen die Masche erkannten
wurde das Gespräch ohne eine Geldübergabe beendet. Seit dem
26.02.2019 sind der Polizei in Wiesbaden insgesamt 23 solcher Anrufe
gemeldet worden. Die Polizei warnt vor den betrügerischen Anrufen und
empfiehlt immer wieder skeptisch zu sein, wenn sich fremde Personen
melden. Vor allem sollten Seniorinnen und Senioren sich darüber im
Klaren sein, dass das Vertrauen in staatliche Organisationen, wie
Polizei und Staatsanwaltschaft erheblich missbraucht wird. Lassen Sie
sich am Telefon nicht unter Druck setzen und legen Sie im Zweifel
einfach auf. Die Polizei wird sich niemals nach ihren Vermögenswerten
am Telefon erkundigen oder ihr Vermögen vorsorglich sicherstellen.

3. Einbrecher erbeuten Schmuck,

Wiesbaden, Otto-Witte-Straße, 27.02.2019, 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr
(Mar)In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Mittwochabend kam es in
Wiesbaden in der Otto-Witte-Straße zu einem Einbruch ins Erdgeschoss
eines Reihenhauses. Unbekannte Täter machten sich zuerst an der
Terrassentür zu schaffen, als diese nicht nachgab, hebelten die
Einbrecher solange an dem Küchenfenster des Hauses, bis dieses
aufging. Die Täter durchsuchten das Reihenhaus und erbeuteten Schmuck
im Wert von mehreren Hundert Euro. Ersten Ermittlungen zufolge
beläuft sich der Sachschaden auf mehrere Tausend Euro. Das
Kommissariat für Eigentumsdelikte in Wiesbaden hat die Ermittlungen
übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Telefonnummer 0611 / 345 – 0 zu melden.

4. Versuchter Einbruch in ein Geschäft,

Wiesbaden, Werderstraße, 23.02.2019, 15:15 Uhr bis 24.02.2019,
11:00 Uhr (Mar)Von Samstagnachmittag auf Sonntagvormittag wurde in
der Werderstraße in Wiesbaden versucht, in einen Friseursalon
einzubrechen. Unbekannte Täter hebelten mehrfach an einem Fenster im
Erdgeschoss des Mehrparteienhaues. Das Fenster hielt den
Einbruchsversuchen stand und die Einbrecher gelangten nicht in das
Geschäft. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro
geschätzt. Das Kommissariat für Eigentumsdelikte in Wiesbaden hat die
Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich
unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 0 zu melden.

5. Unfall zwischen Zivilfahrzeug und Linienbus,

Wiesbaden, Kreuzung Bleichstraße/ Ecke Walramstraße, 27.02.2019,
17:15 Uhr (Mar)Am Mittwochnachmittag wurden in Wiesbaden auf der
Kreuzung Bleichstraße/ Walramstraße bei einem Verkehrsunfall zwischen
einem Zivilfahrzeug der Polizei und einem Linienbus insgesamt fünf
Personen leicht verletzt. Das Polizeifahrzeug befand sich ersten
Ermittlungen zufolge in einem Einsatz, überholte auf der Bleichstraße
in Fahrtrichtung Bismarckring den Linienbus linksseitig und wollte
vor dem Bus rechts in die Walramstraße abbiegen. Es kam zum
Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Beifahrer des
Zivilfahrzeuges sowie vier Fahrgäste des Linienbusses wurden bei dem
Unfall leicht verletzt und mussten teilweise zur weiteren
Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der genaue
Unfallhergang- und die Ursache sind Bestandteil der laufenden
Ermittlungen. An dem VW Passat und dem Linienbus entstand ein
Gesamtsachschaden in Höhe von rund 18.000 Euro.

6. 11- Jähriger von einem Pkw erfasst,

Wiesbaden-Dotzheim, Ludwig-Erhard-Straße, 27.02.19, 18:30 Uhr
(Mar)Am Mittwochabend wurde ein 11- jähriger Junge in der
Ludwig-Erhard-Straße in Wiesbaden beim Überqueren der Straße von
einem Auto erfasst und leicht verletzt. Der Junge musste zur weiteren
Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein 80- jähriger
Autofahrer befuhr ersten Ermittlungen zufolge die
Ludwig-Erhard-Straße in Richtung Frauenstein als der 11- jährige
Fußgänger die Fahrbahn unmittelbar vor dem fahrenden blauen Opel
Zafira überquerte. Es kam trotz Vollbremsung zum Zusammenstoß bei dem
der 11- Jährige leicht verletzt wurde. Der Sachschaden am Pkw beläuft
sich auf rund 1.200 Euro.

7. Verkehrsunfall auf einem Bahnübergang,

Wiesbaden, Eisenbahnstraße, 27.02.2019, 18:00 Uhr (Mar)Am
Mittwochabend kam es in der Eisenbahnstraße in Wiesbaden zu einem
Verkehrsunfall auf einem Bahnübergang. Eine 36- jährige Autofahrerin
fuhr trotz Rückstau der vorausfahrenden Fahrzeuge auf den
Bahnübergang und kam dort zum Stehen. Im weiteren Verlauf senkte sich
die Bahnschranke und beschädigte das Fahrzeugdach der 36- Jährigen.
Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass die Fahrerin
unter Alkoholeinfluss stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
Ersten Ermittlungen zufolge entstand an dem weißen VW Tiguan der
Unfallverursacherin ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert
Euro.

8. Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall,

Wiesbaden, Diltheystraße, 27.02.2019, 20:10 Uhr (Mar)Am
Mittwochabend wurde in der Diltheystraße in Wiesbaden ein 48-
jähriger Autofahrer von einem Fahrzeug aus dem Gegenverkehr
gestreift. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom
Unfallort. Da der Geschädigte genaue Angaben zum Unfallverursacher
machen konnte, wurde der 56- jährige Beschuldigte durch Beamte
aufgesucht. Ersten Ermittlungen zufolge konnte das Fahrzeug mit
deckungsgleichen Schäden vor Ort aufgefunden werden. Der 56- Jährige
Unfallverursacher wurde an einer Bushaltestelle sitzend, in
unmittelbarer Nähe, angetroffen, roch stark nach Alkohol und trug den
passenden Fahrzeugschlüssel bei sich. Ein erster Atemalkoholtest
ergab einen Wert von 3,36 Promille. Der Beschuldigte wurde mit zur
Dienststelle genommen und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. An
beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000
Euro Schaden.

9. Autofahrer streift einen Baum,

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 27.02.2019, 16:40 Uhr (Mar)Am
Mittwochnachmittag kam es in der Dotzheimer Straße in Wiesbaden zu
einem Verkehrsunfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein 52-
jähriger Autofahrer war mit seinem weißen Mercedes Atego auf der
Dotzheimer Straße in Fahrtrichtung Nixenstraße unterwegs, als ein
weißer Dacia Captur mit dem Teilkennzeichen „SWA-“ (der Rest ist
unbekannt) aus dem Gegenverkehr von seiner Fahrbahn in Richtung des
52- Jährigen abkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wich der
Mercedesfahrer nach rechts aus und touchierte am rechten Fahrbahnrand
einen Baum. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom
Unfallort. An dem Mercedes entstand nach ersten Ermittlungen ein
Sachschaden in Höhe von rund 2.100 Euro. Die Wiesbadener Polizei hat
die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich
unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 2340 zu melden.

10. Freilaufender Hund rennt vor ein Fahrzeug,

Wiesbaden-Schierstein, Landesstraße 3037, in Richtung
Wiesbaden-Bierstadt, 25.02.2019, 09:15 Uhr (Mar)Am Montagmorgen wurde
auf der Landesstraße 3037, in Fahrtrichtung Wiesbaden-Bierstadt, das
Fahrzeug einer 59- jährige Autofahrerin bei einem Zusammenstoß mit
einem freilaufenden Hund beschädigt. Die Hundehalterin entfernte sich
nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort. Die Geschädigte war mit
ihrem silbernen Toyota Yaris auf der Landesstraße 3037 in
Fahrtrichtung Wiesbaden-Bierstadt unterwegs, als ihr ein
freilaufender Hund am Fahrbahnrand auffiel. Die 59- Jährige bremste
und wollte langsam an dem Hund vorbeifahren, als dieser plötzlich vor
das Fahrzeug lief. Es kam zum Zusammenstoß bei dem ein Sachschaden
von ca. 2.000 Euro entstand. Der Hund lief danach über die Straße und
verschwand in einem Feld. Die Hundehalterin folgte ihrem Hund und
verließ den Unfallort unerlaubt. Die Frau kann wie folgt beschrieben
werden: Sie ist zwischen 60 und 70 Jahren alt. Sie hatte grau-braune
Haare zum Zopf gebunden und trug einen grau-blauen Mantel. Bei dem
Hund soll es sich um einen Kurzhaarmischling handeln. Die Wiesbadener
Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 – 2440 zu
melden.

11. 13- jähriger Fahrradfahrer von einem Pkw erfasst und verletzt

Wiesbaden, Bahnhofstraße 28.02.2019, 11:30 Uhr (Mar)Am
Donnerstagvormittag kam es in Wiesbaden in der Bahnhofstraße zu einem
Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer im Zuge
dessen der 13- jährige Fahrradfahrer verletzt wurde. Die 22- jährige
Autofahrerin befuhr mit ihrem weißen Audi A1 die Bahnhofstraße in
Fahrtrichtung zum Wiesbadener Hauptbahnhof und wollte in Höhe des
Geschwister-Stock-Platzes links abbiegen. Sie übersah dabei den 13-
jährigen Fahrradfahrer und es kam zum Unfall. Der 13- Jährige wurde
dabei verletzt und musste, nachdem er von Ersthelfern und
Rettungskräften versorgt wurde, in ein Krankenhaus gebracht werden.
Über die Schwere der Verletzungen kann zum aktuellen Zeitpunkt noch
keine Aussage getroffen werden. An dem Audi A1 entstand ein
Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Bargeld aus Wohnhaus gestohlen, Bad Schwalbach, Langenseifen,
Lorcher Straße, 27.02.2019, 14.00 Uhr,

(pl)Ein Dieb hat am Mittwochnachmittag in Langenseifen aus dem
Wohnhaus einer Seniorin Bargeld entwendet. Der etwa 1,55 Meter große
Mann war gegen 14.00 Uhr zunächst unbemerkt durch die offenstehende
Eingangstür Tür in das Haus in der Lorcher Straße eingedrungen. Als
er dann von der anwesenden Bewohnerin überrascht wurde, tischte der
Ertappte der Geschädigten erst noch eine Geschichte auf, bevor er
schließlich des Wohnhauses verwiesen wurde. Anschließend musste die
Seniorin den Diebstahl von Bargeld feststellen. Nach Angaben der
Geschädigten soll der Dieb ca. 1,55 Meter groß gewesen sein, eine
braune Mütze sowie eine braune Jacke getragen und gebrochenes Deutsch
gesprochen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei
in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in
Verbindung zu setzen.

2. Gartenmauer und Anzeigentafel mit Farbe beschmiert,
Taunusstein, Wehen, Platter Straße, 25.02.2019, 18.00 Uhr bis
26.02.2019, 08.00 Uhr,

(pl)Eine Gartenmauer und eine Anzeigentafel in der Platter Straße
in Taunusstein-Wehen wurden in der Nacht zum Dienstag mit Farbe
besprüht. Der durch die Farbschmierereien entstandene Sachschaden
wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten,
sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer
(06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Unfall beim Abbiegen, Idstein, Bundesstraße 275, 27.02.2019,
11.35 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B 275 bei Idstein
wurden am Mittwochvormittag zwei Personen leicht verletzt. Ein
47-jähriger Autofahrer wollte gegen 11.35 Uhr im Bereich der
Einmündung Idstein-Nord von der L 3026 nach links auf die B 275
einbiegen. Hierbei übersah er offensichtlich den Pkw einer auf der
Bundesstraße fahrenden 29-jährigen Autofahrerin und stieß mit dieser
zusammen. Der Unfallverursacher und die 29-jährige Autofahrerin
wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Wiesbaden – Polizeipräsidium Westhessen | Publiziert durch presseportal.de.