BPOL-KS: Bundespolizei bringt gesuchten Schläger hinter Gitter

Gießen (ots) –

Gießen – Nicht Kommissar „Zufall“, sondern die Beamten vom
Bundespolizeirevier Gießen waren gestern (27.02.) erfolgreich. Ein
34-Jähriger aus Burg-Gemünden (Vogelsbergkreis) ging den Beamten im
Rahmen einer Routinekontrolle ins Netz.

Mit Haftbefehl gesucht

Der wegen „Gefährlicher Körperverletzung“ zu einer Freiheitsstrafe
von acht Monaten Verurteilte hatte die Haft nicht angetreten.
Deswegen suchte die Staatsanwaltschaft Darmstadt den 34-Jährigen mit
Haftbefehl zur Strafvollstreckung.

Der Mann war bei den Bundespolizisten in Gießen kein Unbekannter

Erst drei Tage zuvor fiel der gebürtige Tscheche auf, weil gegen
ihn wegen Beleidigung und Nötigung eines Zugbegleiters ein
Strafverfahren eingeleitet wurde. Nach den polizeilichen Maßnahmen
brachten die Bundespolizisten den Gesuchten zur Justizvollzugsanstalt
Butzbach.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Kassel | Publiziert durch presseportal.de.