POL-HH: 190228-2. Eine Festnahme nach Verdacht des illegalen Aufenthalts, der illegalen Arbeitsaufnahme und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Hamburg-Harburg

Hamburg (ots) – Tatzeit: 27.02.2019, 15:45 Uhr Tatort:
Hamburg-Harburg, Baererstraße

Beamte der Wasserschutzpolizei (WSP 513) nahmen gestern Nachmittag
einen 20-jährigen Albaner vorläufig fest, nachdem dieser mit einem
Pkw auf einem Behindertenparkplatz einparkte, ohne eine Fahrerlaubnis
zu besitzen. Er steht darüber hinaus im Verdacht, sich illegal in
Deutschland aufzuhalten und hier illegal zu arbeiten. Das zuständige
Landeskriminalamt (LKA 165) für Ausländerdelikte hat die Ermittlungen
übernommen.

Der 20-Jährige fiel auf, als er mit einem Daimler unberechtigt auf
einem Behindertenparkplatz neben dem Polizeigebäude in der Wilstorfer
Straße einparkte. Die Überprüfung ergab zum einen, dass der Mann
nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und zum anderen,
dass er sich laut seines Passes illegal in Deutschland aufhielt.

Durch die Arbeitskleidung und Ausrüstung des Mannes besteht
darüber hinaus der Verdacht der illegalen Arbeitsaufnahme in
Deutschland. Der Mann wurde zum Polizeikommissariat 46 gebracht. Die
ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst (LKA 26)
übernommen.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Abschluss der
polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann der Ausländerbehörde
übergeben.

Die Ermittlungen dauern an.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Hamburg | Publiziert durch presseportal.de.