BPOL NRW: Dank Videoüberwachung im Hauptbahnhof – 73-jähriges Opfer informiert Einsatzkräfte – Bundespolizei nimmt zwei Tatverdächtige fest.

Essen – Gladbeck – Gelsenkirchen (ots) – Eine 73-jährige Frau aus
Gladbeck wurde gestern Abend (27. Februar) im Essener Hauptbahnhof
bestohlen. Weil sie sich zeitnah an die Bundespolizei wandte, konnten
Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige festnehmen.

Gegen 18:00 Uhr informierte die 73-Jährige Einsatzkräfte der
Bundespolizei darüber, dass sie mutmaßlich von zwei Frauen im Essener
Hauptbahnhof bestohlen worden sei. Daraufhin wurde die Frau zur Wache
begleitet, wo die Videoaufzeichnungen aus dem Hauptbahnhof
ausgewertet wurden.

Auf diesen konnte der Diebstahl und auch zwei tatverdächtige
Frauen beobachtet werden. Auf Grund der gewonnenen
Personenbeschreibungen, konnten Bundespolizisten zwei 23- und
35-jährige Frauen aus Gelsenkirchen kurz darauf vorläufig festnehmen.

In der Wache wurden die bulgarischen Staatsangehörigen durchsucht.
Die Geldbörse der 73-Jährigen konnte jedoch nicht mehr gefunden
werden.

Gegen die bereits wegen zahlreicher Diebstahlsdelikte
polizeibekannten Frauen wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls
eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin | Publiziert durch presseportal.de.