POL-BS: Anrufe von Microsoft – Betrüger am Werk

Braunschweig (ots) – Braunschweig, Gliesmarode 27.02.2019, 15 Uhr

Sie täuschen vor, dass es einen Hackerangriff gegeben habe und
sind selbst die Betrüger.

Am Mittwochnachmittag schien ein Mitarbeiter der Firma Microsoft
direkt aus Kalifornien bei einer der 53-jährigen Braunschweigerin
angerufen zu haben. In englischer Sprache berichtete er, dass 1000
Computersysteme von einem Hackerangriff betroffen seien.

Der Mann zeigte sich scheinbar hilfsbereit und leitete die Frau
per Telefon an, ein angebliches Schutzprogramm auf ihrem Rechner zu
installieren. Durch dieses Programm war es dem Mann allerdings
möglich, aus der Ferne auf ihren PC zuzugreifen und Veränderungen
vorzunehmen.

Doch damit war noch nicht genug: Schließlich sollte die Frau auch
noch ihre Kreditkartennummer am Telefon preisgeben, damit der
Rechnungsbetrag für diese Dienstleistung abgebucht werden kann.

Noch bevor ein größerer Schaden eintreten konnte, informierte die
Geschädigte ihre Bank und ließ sich dieses Mal von der Polizei
erklären, wie sie das schadhafte Programm von ihrem Computer wieder
entfernen kann.

Immer wieder kommt es zu solchen Telefonanrufen, in denen den
Menschen mitunter sehr professionell vorgetäuscht wird, Angehöriger
eines seriösen Unternehmens oder einer Behörde zu sein. Eines ist den
Betrügern jedoch gemein: Sie sind am Vermögen und am Geld der
Menschen interessiert.

Bleiben Sie misstrauisch und geben Sie bei solchen Anrufen keine
persönlichen Daten preis.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Braunschweig | Publiziert durch presseportal.de.