POL-RT: Frau von Pferd getreten; Festnahme nach Einbruch; Verkehrsunfälle, teils mit Zeugenaufruf; Schule nach Missbrauch von Feuerlöscher evakuiert; Wiesenbrand

Reutlingen (ots) – Mehrstetten (RT): Frau von Pferd getreten

Schwerste Kopfverletzungen hat eine junge Frau am späten
Mittwochnachmittag erlitten, als sie von einem Hufschlag ihres
Pferdes getroffen wurde. Die 23-Jährige führte kurz nach 17.30 Uhr
ihre zweijährige Stute am Halfter durch die Frauenstraße. Am
Ortsausgang erschreckte sich das Tier aus bislang unbekannten Gründen
und trat aus. Die Frau wurde hierbei im Gesicht getroffen. Ihre
Begleiterinnen verständigten daraufhin sofort den Rettungsdienst.
Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort musste die
Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik
geflogen werden. (ms)

Esslingen (ES): Nach Einbruch in Wertstoffhof festgenommen

Zwei Männer im Alter von 37 und 52 Jahren sowie zwei 36 und 38
Jahre alte Frauen sind am späten Mittwochabend nach einem Einbruch in
einen Wertstoffhof in der Stettener Straße von der Polizei vorläufig
festgenommen worden. Kurz vor 21.30 Uhr hatte ein Zeuge im Bereich
des Geländes verdächtige Personen mit einem Pkw gesehen und den
Notruf gewählt. Das entsprechende Fahrzeug wurde im Zuge der groß
angelegten Fahndung, an der auch Kräfte benachbarter Polizeipräsidien
beteiligt waren, in Reichenbach gesichtet und angehalten. Alle vier
Insassen wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Im Kofferraum des
Pkw entdeckten und beschlagnahmten die Beamten anschließend diversen
Elektroschrott als mutmaßliches Diebesgut vom Gelände des
Wertstoffhofs. Auf welchem Weg die Tatverdächtigen auf das Gelände
gelangt waren, steht derzeit noch nicht zweifelsfrei fest. Alle vier
Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf
freien Fuß gesetzt und werden nun bei der Staatsanwaltschaft zur
Anzeige gebracht. (mr)

Esslingen (ES): Mit dem Roller aufgefahren (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, um 18.55 Uhr,
in der Heilbronner Straße ereignet hat, sucht das Polizeirevier
Esslingen Zeugen. Ein derzeit noch unbekannter, dunkel gekleideter
Roller-Fahrer mit schwarzem Helm fuhr auf der Heilbronner Straße in
Richtung Oberesslingen. Aus bislang noch ungeklärter Ursache
kollidierte sein schwarz-roter Roller auf Höhe der Blumenstraße mit
einem Mercedes sowie einem Peugeot, die beide ordnungsgemäß dort
geparkt waren. Der Zweirad-Lenker stürzte offensichtlich, bestieg
dann jedoch wieder seinen Roller und fuhr über den Schulhof einer
dortigen Schule in Richtung Schillerstraße weiter. Vermutlich wurde
der Fahrer am Bein verletzt. Der Schaden an den beiden Pkw wird auf
etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den
Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter Tel. 0711 /
3990-0 zu melden. (jw)

Deizisau (ES): Schule nach Missbrauch von Feuerlöscher evakuiert

Die missbräuchliche Verwendung eines Feuerlöschers hat am
Mittwochvormittag an einer Gemeinschaftsschule in der Bismarckstraße
zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei
geführt. Die Einsatzkräfte waren gegen 11.15 Uhr ausgerückt, nachdem
zuvor Rauch in dem Gebäude gemeldet worden war. An dem Einsatz war
neben mehreren Streifenwagen anfangs auch ein Polizeihubschrauber
beteiligt, um im Fall eines Brandes Videoaufnahmen aus der Luft
anzufertigen. Durch die Schulleitung wurde vorsorglich die
Evakuierung der Schule eingeleitet. Wie sich vor Ort herausstellte,
war im Gebäude grundlos ein Feuerlöscher betätigt worden. Das feine
Löschpulver hatte den Anschein von Rauch erweckt und so die
Rettungskette in Gang gebracht. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen
und 34 Feuerwehrleuten, der Rettungsdienst mit einer
Krankenwagenbesatzung vor Ort. Verletzt wurde niemand. Am
Schulgebäude entstand kein Schaden. Der Polizeiposten Reichenbach hat
ein Ermittlungsverfahren wegen der Beeinträchtigung von
Nothilfemitteln gegen zwei Schülerinnen im Alter von 14 und 16 Jahren
eingeleitet. Es wird auch geprüft, ob den beiden mutmaßlichen
Verursacherinnen die Kosten des Einsatzes auferlegt werden können.
(mr)

Reichenbach/Fils (ES): Auffahrunfall mit hohem Schaden

Blechschaden in Höhe von ungefähr 10.000 Euro ist das Resultat
eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend zwischen Plochingen
und Reichenbach ereignet hat. Ein 39-jähriger Audi-Fahrer wollte kurz
vor 19 Uhr auf die L 1192 in Richtung Reichenbach auffahren. Der
Audi-Fahrer war gerade dabei, vom Beschleunigungsstreifen auf die
Fahrbahn zu wechseln, als er wohl aufgrund von Unaufmerksamkeit einer
vor ihm fahrenden, 22-jährigen Renault-Fahrerin ins Heck krachte. Der
Zusammenstoß war so heftig, dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden
mussten. (se)

Plochingen (ES): Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am
Mittwochnachmittag auf der Esslinger Straße ereignet. Eine 70-Jährige
wollte kurz vor 15 Uhr mit ihrem Toyota Aygo nach links auf ein
Grundstück abbiegen. Aufgrund Gegenverkehrs musste sie zunächst
anhalten. Eine nachfolgende, 28 Jahre alte Renault-Lenkerin bemerkte
dies und konnte mit ihrem Twingo rechtzeitig abbremsen. Ein
88-jähriger Audi-Fahrer sah die stehenden Fahrzeuge zu spät und schob
sie aufeinander. Das Auto des Unfallverursachers und der Renault
mussten im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 6.000
Euro geschätzt. (ms)

Hirrlingen (TÜ): Radfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem selbst
verschuldeten Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Der
35-Jährige befuhr mit seinem Rennrad kurz nach 15 Uhr die
Marienstraße von Hemmendorf herkommend. An der Kreuzung mit der
Rammertstraße missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden,
56 Jahre alten Sprinter-Lenkers. Dieser versuchte vergeblich, durch
eine Vollbremsung eine Kollision zu vermeiden. Der Verletzte musste
in einer Klinik stationär aufgenommen werden. (ms)

Rottenburg (TÜ): Brand einer Baumwiese

Mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften ist die Feuerwehr
Rottenburg am Mittwochmittag, kurz vor zwölf Uhr, zu einem Brand in
die Kalkweiler Steige ausgerückt. Ein Zeuge hatte der
Rettungsleitstelle zuvor einen brennenden Grünstreifen mitgeteilt.
Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf ein rund 60 Meter langes, zum
Teil brennendes Wiesenstück. Die Flammen wurden durch die Feuerwehr
rasch gelöscht und die Wiese ausgiebig bewässert. Die Ermittlungen
zur Brandursache dauern an. (se)

Rückfragen bitte an:

Silvia Edelmann (se), Telefon 07121/942-1108

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Reutlingen | Publiziert durch presseportal.de.