POL-KS: Kassel: Brand im Anbau eines Wohnhauses, Schaden beläuft sich auf circa 3000 Euro

Kassel (ots) – Einen Brand am letzten Dienstagabend, 26.02.2019
konnte die Feuerwehr so rechtzeitig löschen, dass der entstandene
Sachschaden sich mit 3.000 Euro noch im vergleichsweise kleinen
Rahmen hielt. Die Ermittler der Polizei konnten im Anschluss daran
bislang keine Hinweise für eine Brandstiftung feststellen.

Zuvor hatte gegen 18:30 Uhr ein Bewohner des besagten Hauses im
Stadtteil Kirchditmold Rauchgeruch wahrgenommen und anschließend im
besagten Anbau die dazugehörigen Rauchschwaden entdeckt. Daraufhin
alarmierte er unmittelbar die Feuerwehr, die den Schwelbrand löschte.
Nach Angaben der für Brandermittlungen zuständigen Beamten des
Kommissariats 11 der Kasseler Polizei handelte es sich bei der
aufgefundenen Brandstelle um zwei erst kürzlich verbaute Dämmmatten.
Aus bisher ungeklärter Ursache hatten sich diese entzündet und
schwelten im Anschluss. Einen Hinweis auf Brandstiftung oder ähnliche
strafbare Handlungen liegen den Ermittlern aktuell jedoch nicht vor.

Von den insgesamt fünf Bewohnern des Hauses wurde ausschließlich
die elfjährige Tochter vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus
gebracht, um eine Rauchgasintoxikation ausschließen zu können. Die
weitergehenden Ermittlungen zur möglichen Brandursache führen nun die
Beamten der Kripo fort.

Marcus Weber Pressestelle Tel.: 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel | Publiziert durch presseportal.de.