POL-HST: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in Stralsund

Stralsund (ots) – Zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher
unter dem Einfluss von Alkohol stand, kam es am gestrigen Abend
(27.02.2019) gegen 18:35 Uhr in der Hansestadt Stralsund.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 22-Jähriger mit seinem
Pkw BMW die Tribseer Straße. Auf Höhe der Hausnummer 1 bzw. der bei
der Bank parkenden Fahrzeuge kam der junge Mann aus bisher
ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem
parkenden VW. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 5.000
Euro. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten
Atemalkoholgeruch bei dem 22-Jährigen aus Stralsund fest und führten
einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille,
was bedeutete, dass eine Blutprobenentnahme vorgenommen werden
musste, die Weiterfahrt untersagt und u. a. der Fahrzeugschlüssel
sichergestellt wurden. Auch die Führerscheinstelle wird über die
Gefährdung des Straßenverkehrs informiert.

Dieser Sachverhalt hält allerdings noch eine zufällige Kuriosität
bereit: Dass der Unfallverursacher persönlich den Eigentümer
verständigte, könnte ihm nur zugutegehalten werden. Dass es sich
allerdings bei dem VW um ein Fahrschulfahrzeug handelt, dessen
Fahrschullehrer/Eigentümer gerade eine Schulung zum Thema Alkohol und
Drogen im Straßenverkehr durchführte, ist an kuriosem Zufall kaum zu
überbieten.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Stralsund | Publiziert durch presseportal.de.