BPOLI EBB: Fahrverbot für Deutschland

Zittau (ots) – Am 27. Februar 2019 gegen 11:45 Uhr kontrollierte
eine Streife der Bundespolizei in Zittau, in der Chopinstraße, einen
tschechischen Citroen Kleinbus. Der Fahrer und zugleich Halter war
ein 38-jähriger Tscheche. Auf verlangen händigte er seine Dokumente
aus. Bei der anschließenden Überprüfung und Abfrage im
Fahndungssystem wurde festgestellt, dass er bereits im Juni 2018 in
Würzburg wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Erscheinung getreten
war. Eine Nachfrage beim Kraftfahrt – Bundesamt in Flensburg ergab,
dass gegen ihn ein generelles Fahrverbot für Deutschland vorliegt.
Die Weiterfahrt wurde untersagt und er wird sich nun wegen der
Straftat des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben. Die
weiteren Ermittlungen werden zuständigkeitshalber durch die
Landespolizei geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Frank Barby
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Ebersbach | Publiziert durch presseportal.de.