POL-DU: Untermeiderich: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Duisburg: Ein falscher Blick genügt – Ein Verletzter

Duisburg (ots) – Am Dienstag (26. Februar) hat ein bislang
Unbekannter gegen 21:20 Uhr einen Mann (26) im Rahmen einer
körperlichen Auseinandersetzung schwer verletzt. Als der Duisburger
die Metzer Straße entlang ging, lief er an einem auf der Fahrbahn
stehenden dunklen BMW oder Mercedes vorbei. Weil der Fahrer ihn
angestarrt haben soll, sprach der 26-Jährige ihn an, ging zu dem
Fahrer und schlug unvermittelt auf ihn ein, während jener noch im
Auto saß. Der Tatverdächtige stieg daraufhin aus dem Auto und
verletzte den Fußgänger nicht unerheblich mit einem Messer. Der
Verletzte konnte bis zur Wohnung seines Bruders (31) auf der
Bergstraße flüchten. Dieser verständigte dann die Polizei und einen
Rettungswagen. Letzterer brachte den 26-Jährigen zur stationären
Behandlung ins Krankenhaus. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen
versuchten Totschlags aufgenommen und fahndet nach einem Mann Mitte
20, der circa 1,85 Meter groß ist. Er hat eine normale Statur, kurze
schwarze Haare, einen „6-Tage-Bart“ und eine auffallend spitze Nase.
Der Tatverdächtige trug während der Tat eine schwarze Jacke und eine
dunkelblaue Jeans. Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten oder zum
Tathergang machen können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat
11 unter der Rufnummer 0203-280-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
– Pressestelle –
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Duisburg | Publiziert durch presseportal.de.