POL-MR: Blutentnahme trotz Beleidigungen in Stadtallendorf ++ Bargeld geraubt in Marburg ++ positiver Drogentest in Biedenkopf ++ Heckenbrand in der Feldgemarkung Wehrda

Marburg-Biedenkopf (ots) – Drogentest positiv

Biedenkopf: In der Lahnstraße in Eckelshausen endete in der Nacht
zum Donnerstag, gegen Mitternacht, die Fahrt eines 33-jährigen
Italiener. Eine Streife der Polizeistation Biedenkopf kontrollierte
den Mann, der mit einem Kleintransporter unterwegs war. Nach der
Kontrolle musste er die Beamten mit zur Blutentnahme begleiten und
durfte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Ein Urintest ergab Hinweise
darauf, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
stand. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeuges konnte auch eine
geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Da der
Fahrer keine deutsche Staatsbürgerschaft hat, ordnete die zuständige
Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleitung von 500 Euro an, die der
Sicherung des folgenden Strafverfahrens dient. Nach deren Zahlung
konnte der Italiener seiner Wege gehen (!).

*

Hecke brannte

Marburg: Warum es in der Cölber Straße in Wehrda auf einem
Gartengrundstück am Mittwochabend zu einem Brand kam, dazu bittet die
Polizei in Marburg, Tel. 06421-406-0, um Hinweise. Gegen 19.40 Uhr
bemerkte eine Spaziergängerin den Brand und informierte die
Feuerwehr. Eine Thuja Hecke mit einer Höhe von etwa 2.80 m brannte
auf einer Länge von 20 Metern ab. Die Spaziergängerin hatte in der
Feldgemarkung zuvor eine Gruppe von ungefähr fünf Jugendlichen
gesehen. Sie werden mit einem Alter von 16 bis 18 Jahren beschrieben.
Mindestens ein Mädchen befand sich in der Begleitung von mehreren
Jungs. Die Gruppe hantierte in der Nähe des Gartengrundstücks und
könnte mit dem Brand in Verbindung stehen, zumindest aber als Zeuge
Aussagen zur Brandursache machen können. Die Polizei bittet daher um
Hinweise auf die Jugendlichen.

*

Bargeld weg

Marburg: Ein 34-jähriger Marburger wollte nach eigenen Angaben am
Montagabend, gegen 17.45 Uhr mit seinem Hund spazieren gehen. Als er
in der Karl-von-Fritsch-Straße (Zufahrt in den Wald gegenüber der
Einfahrt zum Botanischen Garten) aus seinem PKW ausstieg, habe ihm
jemand unvermittelt eine Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht, ihn
zusammengeschlagen und ihm das Bargeld aus seiner Geldbörse
entwendet. Der Marburger kann keinerlei Angaben zu den Tätern machen.
Er musste aufgrund der erlittenen Verletzungen im Krankenhaus
behandelt werden. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421-406-0, bittet um
Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

*

Blutentnahme trotz Beleidigungen

Stadtallendorf: Über 2 Promille zeigte der Atemalkoholtest bei
einem 49-jährigen Stadtallendorfer an, als die Polizei ihn am frühen
Donnerstagmorgen, gegen 02.10 Uhr auf der Niederkleiner Straße
kontrollierte. Da dies auch für einen Fahrradfahrer deutlich zu viel
Promille waren, musste der 49-Jährige die Beamten zur Blutentnahme
begleiten. Freiwillig wollte er diese nicht über sich ergehen lassen.
Die Polizisten mussten ihn festhalten, damit ein Arzt ihm das Blut
zur weiteren Untersuchung entnehmen konnte. Dabei beleidigte der Mann
die Polizisten. Neben der Trunkenheit im Straßenverkehr wird daher
auch wegen Widerstand und Beleidigung gegen den Stadtallendorfer
ermittelt.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Marburg-Biedenkopf | Publiziert durch presseportal.de.