POL-E: Essen: 38-Jähriger nach kleinen Bränden vorläufig festgenommen

Essen (ots) – 45128 E.-Südviertel: Am Dienstagmorgen, 26. Februar,
hat die Polizei Essen einen 38-Jährigen festgenommen, der mehrere
kleine Feuer gelegt und wieder gelöscht hatte.

Am Morgen, gegen 10:08 Uhr, meldete ein Zeuge, dass ein Mann immer
wieder kleine Feuer entfache und wieder lösche. Der Zeuge beschrieb
den Mann, doch eine Fahndung im Bereich der Friedrichstraße verlief
zunächst erfolglos. 20 Minuten später entdeckten die Einsatzkräfte
der gemeinsamen Streife von Polizei und Ordnungsamt einen Brand im
Stadtgarten. Nach kurzer Nacheile konnten sie einen vom Tatort
flüchtenden Mann an der Rüttenscheider Straße stellen. Die
Beschreibung des Zeugen passte ebenfalls, sodass Beamte den Mann
vorläufig festnahmen. Auf der Wache beleidigte der Mann die Beamten
mit groben Schimpfwörtern. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde
der 38-Jährige nach seiner Vernehmung entlassen. / AKoe

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizei Essen | Publiziert durch presseportal.de.