POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 27.02.2019

PI Leer/Emden (ots) – ++ Körperliche Auseinandersetzung nach
Gerichtsverhandlung ++ Betrug am Telefon ++ Verwirrte Person auf
Autobahn ++ Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person ++
Fahrradfahrerin leicht verletzt nach Verkehrsunfall ++

Leer – Körperliche Auseinandersetzung nach Gerichtsverhandlung

Leer – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei
Männern kam es am gestrigen Vormittag gegen 09:10 Uhr nach einer
Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht in Leer. Ein 24-jähriger aus
Moormerland hatte als Zuschauer an einer öffentlichen
Strafverhandlung teilgenommen. Nach der Verhandlung verließ er mit
seiner Freundin das Amtsgericht. Ein weiterer 24-jähriger aus
Moormerland, der als Zeuge vor Gericht aussagte, lief an dem Mann
vorbei und schlug ihm vor dem Eingang des Amtsgerichtes unvermittelt
mit der Faust in das Gesicht. Anschließend entfernte sich der
Verursacher von der Örtlichkeit. Nach ersten Erkenntnissen sind sich
die beiden Männer aus Moormerland persönlich bekannt. Der Grund für
dieses aggressive Verhalten muss im Rahmen der Ermittlungen geklärt
werden. Gegen den 24-jährigen wurde ein Strafverfahren wegen
Körperverletzung eingeleitet.

Leer – Betrug am Telefon

Leer – Gestern Mittag wurde der Polizei ein weiterer Vorfall eines
Betruganrufes bekannt. Betroffen war eine 80-jährige Frau aus Leer,
die von einer männlichen Person nach ihren Kontodaten befragt wurde.
Der Mann hatte sich als Beamter des Bundeskriminalamtes ausgegeben.
Weiterhin wollte der Mann auch wissen, ob die Frau Wertgegenstände
oder Schmuck zu Hause lagern würde. Bei der Aussage der Frau, diesen
Vorfall ihrem Sohn mitzuteilen, drohte der Mann mit einer
Strafanzeige. Das Gespräch wurde dann beendet. Kurz darauf rief der
Mann jedoch erneut an. Dieses Mal hatte der Sohn der 80-jährigen das
Gespräch angenommen. Auch hier gab sich der Anrufer als Beamter des
Bundeskriminalamtes aus. Nach einer kurzen Gesprächsführung legte der
Anrufer dann auf. Die 80-jährige Frau hat sich in dieser Situation
richtig verhalten und keine Daten preisgegeben. Im Verlauf des
heutigen Tages gingen bei vier vorwiegend älteren Personen, die in
Emden im Ortsteil Wolthusen wohnhaft sind, gleichgelagerte Anrufe
ein. Hier gab sich der Anrufer als Kriminalbeamter aus. Der Mann
täuschte gegenüber den betroffenen Personen vor, dass es zu
Raubüberfällen in der Nachbarschaft gekommen sein soll. Im Zuge
dessen wurden die Personen nach Wertgegenstände befragt.
Glücklicherweise ging keiner der angerufenen Personen auf diese
Anrufe und Forderungen ein. Die Polizei appelliert in diesem
Zusammenhang noch einmal an alle Bürgerinnen und Bürger, bei einem
ähnlichen Anruf keine Daten herauszugeben und den Vorfall der Polizei
zu melden.

A31/Leer – Verwirrte Person auf Autobahn

A31/Leer – Am gestrigen Vormittag wurde der Polizei gegen 09:00
Uhr eine männliche Person auf der A31 gemeldet, die sich auf dem
Seitenstreifen in Höhe der Anschlussstelle Leer-Nord befinden soll.
Die Beamten konnten die Person auffinden und zur
Identitätsfeststellung der Wache zuführen. Nach den polizeilichen
Maßnahmen wurde der 43-jährige Mann mit dem Verbot, die Autobahn
nochmals zu betreten, zunächst entlassen. Kurz darauf wurde der Mann
wieder an A31 in Höhe der Anschlussstelle Leer-West angetroffen. Der
Mann machte nunmehr einen sehr verwirrten und desorientierten
Eindruck. Um eine weitere Fremd- und Eigengefährdung auszuschließen,
wurde der Mann einem Arzt des Landkreises Leer vorgestellt.

Weener – Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Weener – Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem
Fahrradfahrer wurde die Polizei am gestrigen Morgen gegen 06:45 Uhr
in der Halter Straße gerufen. Ein 22-jähriger Mann aus Bulgarien
befuhr die Vellager Straße aus Richtung Papenburg kommend und
beabsichtige mit seinem Mazda 5 nach rechts in die Halter Straße
abzubiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden und
bevorrechtigten 24-jährigen Fahrradfahrer aus Weener. In dem
Kreuzungsbereich der Vellager- und der Halter Straße kam es zum
Zusammenstoß, wobei der Fahrradfahrer stürzte und sich leicht
verletzte. Das Fahrrad wies erhebliche Beschädigungen auf. Die
Frontscheibe des Mazda wurde ebenfalls stark beschädigt, sodass die
Weiterfahrt in diesem Zustand durch die Polizei untersagt wurde.

Emden – Fahrradfahrerin leicht verletzt nach Verkehrsunfall

Emden – Zu einem ähnlichen Verkehrsunfall kam es auch in Emden am
gestrigen Vormittag gegen 09:25 Uhr in der Petkumer Straße/ Ecke
Schöpfwerkstraße. Ein 64-jähriger aus Emden befuhr mit seinem Honda
die Petkumer Straße stadtauswärts und beabsichtige nach rechts in die
Schöpfwerkstraße einzubiegen. Dabei übersah er die entgegenkommende
52-jährige aus Emden, die mit ihrem Fahrrad den Radweg der Petkumer
Straße stadteinwärts befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum
Zusammenstoß, wobei die 52-jährige stürzte, sich leicht verletzte und
in ein örtliches Krankenhaus verbracht wurde. An dem Pkw entstand
leicht Sachschaden.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Heike Rogner
Telefon: 0491/97690-104
E-Mail: heike.rogner@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeiinspektion Leer/Emden | Publiziert durch presseportal.de.