POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) – Friedrichshafen

Betrugsversuche – Falscher Polizeibeamter

In über 20 Fällen haben unbekannte Täter am Dienstagabend zwischen
18.00 und 22.00 Uhr vorwiegend bei älteren Personen im Bodenseekreis
angerufen und sich als Beamte des Einbruchsdezernats oder der
Kriminalpolizei ausgegeben. Nach der Mitteilung, dass die Polizei
rumänische Einbrecher festgenommen habe, bei denen die Adresse der
Angerufenen aufgefunden worden sei, und noch nach weiteren Komplizen
gefahndet werde, stellten die Betrüger Fragen nach den
Vermögensverhältnissen der potentiellen Opfer. In keinem der Fälle
fielen die Seniorinnen und Senioren auf die Betrugsmasche herein.

Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf
der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren
Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld
aufgefordert werden sollten, eindringlich:

– Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über
Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

– Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr
Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

– Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

– Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen
an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der
Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten
erhalten.

– Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf
offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre
Vermögensverhältnisse.

– Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende
Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und
rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.

– Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht
an angebliche Polizeibeamte.

– Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter
zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im
Telefonbuch benötigen.

– Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen
entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in
Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie auch unter
http://www.polizei-beratung.de

Eriskirch

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen einer Drogenbeeinflussung stellten Beamte des
Polizeireviers Friedrichshafen bei einem 25-jährigen Autofahrer
fest, den sie am späten Dienstagabend gegen 22.45 Uhr in Eriskirch
anhielten und überprüften. Nach einem Drogentest, der positiv auf
Kokain reagierte, veranlassten die Polizisten bei dem Pkw-Lenker die
Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt für die
nächsten 24 Stunden.

Kressbronn

Alkoholisierter Autofahrer

Über ein Promille ergab der Atemalkoholtest eines 43-jährigen
Autofahrers, der in der Nacht zum heutigen Mittwoch von einer
Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen in der
Hauptstraße kontrolliert wurde. Die Beamten brachten den Mann zur
Blutprobe ins Krankenhaus, untersagten seine Weiterfahrt und
unterrichteten die Fahrerlaubnisbehörde.

Meersburg

Betrunkener Rollerfahrer

Erheblich alkoholisiert war ein 34-jähriger Motorrollerfahrer, der
in der Nacht zum heutigen Mittwoch Beamten des Polizeireviers
Überlingen in der Daisendorfer Straße aufgrund seiner unsicheren
Fahrweise auffiel. Ein Alkoholtest des Mannes, der vor der
Streifenwagenbesatzung zunächst flüchtete, aber kurz darauf gestellt
werden konnte, ergab über 2,6 Promille. Die Polizisten veranlassten
bei dem 34-Jährigen die Entnahme einer Blutprobe und beschlagnahmten
die Fahrzeugschlüssel.

Uhldingen-Mühlhofen

Lkw-Fahrer missachtet Überholverbot

Beamte der Verkehrspolizei haben am Dienstagnachmittag einen
62-jährigen Lkw-Lenker angezeigt, der gegen 14.30 Uhr auf dem
zweispurigen Teilstück der B 31 zwischen Uhldingen-Mühlhofen und
Meersburg einen Sattelzug überholte, obwohl dies dort für Lkw über
7,5 Tonnen verboten ist.

Überlingen

Unachtsam aufgefahren

Auf rund 6.000 Euro beläuft sich der Gesamtsachschaden, der am
Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L
200 entstanden ist. Der 25-jährie Lenker eines Mitsubishi war hinter
einer 58-jährigen Autofahrerin von der B 31 aus Richtung Sipplingen
kommend abgefahren und hatte nach links in die L 200 einbiegen
wollen. Wegen eines aus Richtung Aufkirch kommenden Klein-Lkw, der
zunächst nicht erkennbar auf dem Zubringer der Bundesstraße blieb,
hatte die Pkw-Lenkerin kurz anhalten müssen. Der junge Mann erkannte
dies zu spät und fuhr auf den Audi A4 der 58-Jährigen auf. Personen
kamen dabei nicht zu Schaden.

Überlingen

Beim Anfahren gegen Pkw geprallt

Sachschaden von über 4.000 Euro ist am Dienstagmorgen gegen 08.30
Uhr bei einem Verkehrsunfall im Carlo-Benz-Weg entstanden. Die
26-jährige Lenkerin eines Pkw war vom rechten Fahrbahnrand aus
losgefahren und hatte hierbei nicht eine von hinten kommende
71-jährige Autofahrerin beachtet. Sie kollidierte deshalb mit dem
Auto der älteren Frau und beschädigte dabei die komplette rechte
Fahrzeugseite.

Überlingen

Parfums entwendet

Drei Parfums der Marken Armani und Chanel haben vier unbekannte
Täter am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr in einem Drogeriemarkt in
der Christophstraße entwendet. Eine Kundin hatte beobachtet, wie
einer der jungen Männer, dessen Komplizen die Mitarbeiter ablenkten,
die Parfums in seinen mitgeführten Rucksack steckte und anschließend
das Geschäft verließ. Die Zeugin beschrieb die mutmaßlichen Täter als
Migranten mit schwarzen Haaren, die etwa 20 Jahre alt und 160 bis 170
cm groß sein sollen. Eine Person soll einen grauen Jogginganzug, eine
andere eine dunkle Jacke und einen großen schwarzen Rucksack getragen
haben. Personen, denen die vier jungen Männer aufgefallen sind oder
die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich
beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Herdwangen-Schönach

Betrunkene Autofahrerin

Erheblich alkoholisiert war eine 42-jährige Autofahrerin, die am
Dienstagabend von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers
Überlingen auf der L 195 bei Herdwangen-Schönach angehalten und
überprüft wurde. Nach einem Atemalkoholtest, der 1,8 Promille ergab,
veranlassten die Beamten bei der Pkw-Lenkerin im Krankenhaus die
Entnahme einer Blutprobe, stellten den Führerschein sicher und
untersagten die Weiterfahrt. Die Frau hat sich nun wegen einer
Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Konstanz | Publiziert durch presseportal.de.