POL-FR: Simonswald: Laubfeuer außer Kontrolle / Elzach: Unglaubwürdiges Gewinnversprechen

Freiburg (ots) –

LANDKREIS EMMENDINGEN – (2 Meldungen)

Simonswald: Laubfeuer außer Kontrolle

Am Dienstag, etwa um die Mittagszeit, geriet offenbar ein
Laubfeuer im Bereich Nonnenbach außer Kontrolle. In einem sehr
wahrscheinlich unbeaufsichtigten Augenblick griff das Feuer ungewollt
auf herumliegendes Laub und bodennahes Gehölz über. Es breitete sich
auf eine Fläche von etwa 50 x 300 m aus und fraß sich hinter einem
Wohnhaus hangaufwärts in den Waldrand. Wie es derzeit aussieht,
konnte die Feuerwehr verhindern, dass auch Bäume in Brand gerieten
und das Feuer auch schnell löschen. Die Polizei ermittelt nun wegen
fahrlässigem Herbeiführen einer Brandgefahr. Vor Ort waren zahlreiche
Kräfte der Feuerwehren aus den näheren Gemeinden, aber auch aus
Waldkirch, Freiamt und Biederbach. Auch der Bürgermeister und der
Kreisbrandmeister machten sich persönlich ein Bild des Ausmaßes, das
in Anbetracht der Umstände doch eher noch als glimpflich bezeichnet
werden kann.

(Bild: Polizei)

Elzach: Unglaubwürdiges Gewinnversprechen

Immer wieder versuchen unehrliche Zeitgenossen an das Geld von
arglosen Mitbürgern zu kommen. Eine bereits länger andauernde Masche
hat leider immer wieder Erfolg.

In zwei aktuellen Fällen dieser Tage wurden Elzacher Bürger
telefonisch über einen größeren Geldgewinn informiert. In längeren
und offensichtlich recht seriös wirkenden Telefonaten bekommen die
vermeintlichen Gewinner dann mitgeteilt, dass sie das Geld zeitnah
persönlich per Geldboten zugestellt bekämen. Hierfür sei aber
„selbstverständlich“ eine vergleichsweise geringe kostendeckende
Gebühr erforderlich, welche der Gewinner im Vorfeld zu bezahlen hat.
Mit Blick auf den sehr hohen vermeintlich in Aussicht stehenden
Gewinn erscheinen dann auch mehrere hundert Euro plötzlich nicht
allzu hoch, weshalb der eine oder andere geneigt ist, die Gebühr zu
bezahlen. Weil die Betrüger hierfür einen möglichst anonymen Weg
suchen, werden die Opfer angewiesen, sich im Einzelhandel oder an
Tankstellen sogenannte Gutscheinkarten zu kaufen.

Bei den zwei Betrugsversuchen reagierten Mitarbeiter eines
Elzacher Einkaufsmarktes sehr gut! Als die beiden Opfer jeweils im
Geschäft erschienen und für knapp tausend Euro solche Karten erwerben
wollten, schöpften sie Verdacht und warnten die Kunden, dass diese
sich zunächst an die Polizei wenden sollten. Prompt stellte sich
heraus, dass sie tatsächlich Zielobjekte der oben beschriebenen
Betrugsmasche werden sollten. In den beiden jüngsten Fällen ist es
sehr wahrscheinlich der guten Reaktion dieser
Einkaufsmarkt-Mitarbeiter zu verdanken, dass es nicht zu einem
Schadenseintritt kam.

Die Polizei rät bei Verdachtsfällen und insbesondere immer dann,
wenn angeblich Zeitdruck besteht, sich genauestens zu erkundigen und
im Zweifelsfall die Polizei zu verständigen.

rb / wr

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Freiburg | Publiziert durch presseportal.de.