POL-H: Bundesautobahn (BAB) 7: BMW-Fahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Hannover (ots) – Ein 47 Jahre alter Autofahrer ist
Mittwochvormittag, 27.02.2019, auf der BAB 7 in Höhe des
Autobahnkreuzes Hannover-Ost aufgrund eines geplatzten Reifens
verunglückt und dabei leicht verletzt worden.

Bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover
zufolge war der Fahrer kurz vor 10:00 Uhr mit seinem BMW 3er auf dem
linken Fahrstreifen der BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs. Zwischen
dem Autobahnkreuz Hannover-Ost und der Anschlussstelle
Hannover-Anderten platze plötzlich der rechte Hinterreifen des Pkw.
Im weiteren Verlauf verlor der 47-Jährige die Kontrolle über seinen
Wagen, prallte rechts neben der Fahrbahn in die Schutzplanke und kam
anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Bei dem Unfall zog
sich der Mann leichte Verletzungen zu, weshalb ihn ein Rettungswagen
zur Behandlung in eine Klinik brachte. Umherfliegende Trümmerteile
beschädigten zwei weitere Pkw (Seat und BMW), die Fahrer blieben
unversehrt.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen mussten zweitweise
zwei Fahrstreifen in Richtung Süden gesperrt werden, es kam zu
Behinderungen. Gegen 12:30 Uhr konnte die Fahrbahn wieder vollständig
freigegeben werden. Laut Schätzungen der Polizei ist ein
Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro entstanden. /now, ahm

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Mirco Nowak
Telefon: 0511 109-1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeidirektion Hannover | Publiziert durch presseportal.de.