POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung nach Tankstellenräuber – Ratingen – 1902184

Fahndungsbild 2 zeigt den Täter in der Tankstelle - Foto: © Polizei Mettmann

Mettmann (ots) –

Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902010 vom 04.02.2019
(als PDF in Anlage) berichteten wir ausführlich zu einem bewaffneten
Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Bahnstraße 9-13 in
Ratingen-Mitte. Am Sonntagabend des 03.02.2019, gegen 21.00 Uhr,
betrat ein auch bis heute immer noch nicht identifizierter männlicher
Einzeltäter die Geschäftsräume der Tankstelle in Ratingen-Mitte.
Unter Vorhalt eines Küchenmessers, mit dem er einen Angestellten
bedrohte, erbeutete der Mann Bargeld aus den Tageseinnahmen des
Unternehmens.

Eine Täterbeschreibung des Räubers ergibt sich aus den Aussagen
des überfallenen Angestellten und den Bildern einer
Raumüberwachungsanlage wie folgt:

– männlich

– ca. 175 – 180 cm groß

– schlanke Statur

– dunkle Mütze mit roter Applikation an der Stirnseite

– dunkle Winterjacke mit Kapuze

– blaue Jeans mit auffälligen Flicken an den Oberschenkeln und
Knien

– linke Hand behandschuht, innen schwarz, außen orange-rot

– rechter Handrücken weist auffällige Farbveränderung auf,
möglicherweise Tattoo

– Muttermal auf der rechten Wange

Inzwischen liegt ein richterlicher Beschluss zur Veröffentlichung
der am Tatort gefertigten Täterfotos zur Öffentlichkeitsfahndung vor.
Sachdienliche Hinweise zur abgebildeten Person, zur Klärung deren
Identität, Herkunft und Aufenthalts sowie allgemein zur Klärung der
Straftat, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210,
jederzeit entgegen.

Hinweise an die Medien:

1. Ob der gleiche Täter auch für einen Raub auf eine andere
Tankstelle am Folgetag in Ratingen-Tiefenbroich (unsere
Pressemitteilung 1902021 ebenfalls als PDF in Anlage) in Frage kommt,
steht noch nicht mit Sicherheit fest.

2. Bilder und Text zur aktuellen Fahndung befinden sich auch im
Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://polizei
.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/ratingen-raeuberische-erpr
essung

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Mettmann | Publiziert durch presseportal.de.