BPOL-BadBentheim: 62-Jähriger mit gefälschtem Führerschein erwischt

Bad Bentheim (ots) – BAB 30; Parkplatz Waldseite Süd; Das
Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim hat am
Mittwochmorgen auf der BAB 30 einen 62-jährigen Autofahrer mit einem
gefälschten Führerschein erwischt. Der deutsche Staatsangehörige war
zuvor aus den Niederlanden mit einem PKW mit deutscher Zulassung
(Kreis Borken) in das Bundesgebiet eingereist. Gegen 09:00 Uhr hatten
die Beamten das Fahrzeug auf dem Parkplatz „Waldseite-Süd“ angehalten
und kontrolliert. Bei der Überprüfung des vorgelegten polnischen
Führerscheins wurden entsprechende Fälschungsmerkmale festgestellt.
Weitere Recherchen auf der Dienststelle der Bundespolizei bestätigten
den Verdacht, dass es sich bei dem vorgelegten Dokument um einen
„totalgefälschten“ polnischen Führerschein handelte. Zudem wurde
ermittelt, dass der Mann überhaupt keine Fahrerlaubnis besitzt. Den
in Nordrhein-Westfalen lebenden Mann erwartet jetzt ein
Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie Fahrens ohne
Fahrerlaubnis.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss
zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid
Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der
Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der
Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im
deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung
grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität,
Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und
der Kfz-Kriminalität durch.

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Daniel Hunfeld
Telefon: 05924 7892 111
E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim | Publiziert durch presseportal.de.