POL-WOB: Königslutter – Polizei führt Kontrolltag durch

Kontrollstelle im Bereich Königslutter - Foto: © Polizei Wolfsburg

Wolfsburg (ots) –

Stadtgebiet Königslutter, Braunschweiger Straße, Ochsendorf L290,
Lehre L295/Berliner Straße 26.02.2019, 13.00 Uhr – 21.00 Uhr

Im Rahmen eines Kontrolltages führte die Polizei Königslutter am
Dienstag Überprüfungen im gesamten Stadtgebiet und darüber hinaus
durch. Von mittags, 13.00 Uhr, bis in die Abendstunden, 21.00 Uhr,
dauerten die Maßnahmen an. Dabei wurde sowohl mit uniformierten
Beamten, aber auch mit zivilen Kräften kontrolliert. Unterstützt
wurde die Dienststelle in Königslutter dabei durch Polizisten von der
Bereitschaftspolizei aus Braunschweig und der Verfügungseinheit aus
Wolfsburg.

Der Einsatz war von Polizeioberkommissar Florian Sander geplant
und geleitet worden. Er erklärte, dass es sich um sogenannte
„ganzheitliche Kontrollen“ handelte. Die dabei im Fokus stehenden
Themen reichten von der Überwachung der Gurtpflicht, der Ablenkung
durch die Bedienung von Mobiltelefonen oder ähnlichen Geräten, bis
zur Beeinflussung der Fahrzeugführer durch Alkohol oder Drogen. Durch
verdeckte Kontrollen im Bereich von Wohngebieten, wurde auch dem
wichtigen Bereich der Einbruchkriminalität in Wohnhäuser und
Wohnungen begegnet.

„Ich habe viele positive Rückmeldungen von den betroffenen
Verkehrsteilnehmern erhalten. Die meisten waren sehr kooperativ und
zeigten Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen.“ gab der
Einsatzleiter später als Eindruck an.

Von den Polizisten wurden stationäre Kontrollstellen auf der
Braunschweiger Straße in Königslutter, der Landesstraße 290 im
Bereich Ochsendorf und zwischen den Ortschaften Lehre und Wendhausen
auf der Landesstraße 295 eingerichtet.

Bei ihren Kontrollen stellten die Beamten insgesamt 30
Ordnungswidrigkeiten fest und leiteten entsprechende Verfahren ein
oder erhoben direkt vor Ort ein Verwarngeld. Bei der Benutzung eines
Mobiltelefons erwartet den Betroffenen bei Rechtskräftigkeit ein
Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt im
Verkehrszentralregister. Das Nichtanlegen des vorgeschriebenen
Sicherheitsgurt zieht ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro nach sich.

Die Polizei Königslutter kündigte an, derartige Kontrollaktionen
auch in Zukunft fortzuführen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Henrik von Wahl
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (@) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell
Homepage: Polizei Wolfsburg | Publiziert durch presseportal.de.