BPOLI BHL: Drei mit Haftbefehl gesuchte Personen bei Kontrollen festgenommen

Bad Gottleuba / Altenberg (ots) – Bereits am Freitag (22.02.2019)
haben die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel auf der
A17 einen 23-jährigen Bulgaren kontrolliert. Bei seiner Überprüfung
stellte sich heraus, dass er wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu
einer Geldstrafe verurteilt wurde, die er aber bisher nicht bezahlt
hatte. Da er die noch offene Geldstrafe auch jetzt nicht bezahlte,
verbüßt er jetzt eine 18-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA
Dresden.

Am Samstag (23.02.2019) nahmen die Bundespolizisten auf der A17
eine 59-jährige Rumänin fest, welche wegen Diebstahls verurteilt
wurde. Für die 59-Jährige ging es nach der polizeilichen
Sachbearbeitung auf direkten Weg in die JVA nach Chemnitz, wo sie
jetzt eine 35-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßt.

Für 279 Tage musste ein tschechischer Staatsangehöriger (40) ins
Gefängnis. Ihn kontrollierten die Beamten am Samstagabend in der
Ortslage Altenberg in einem grenzüberschreitenden Linienbus. Bei der
Kontrolle seiner Dokumente stellte sich heraus, dass der 40-Jährige
Mitte letzten Jahres durch das Amtsgericht Zittau wegen des besonders
schweren Falls des Diebstahls zu einer Geldstrafe verurteilt wurde,
welche er aber nicht bezahlte.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 – 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel | Publiziert durch presseportal.de.