BPOLI DD: Ohne Fahrschein, dafür mit Diebesgut unterwegs

Dresden (ots) – Am Montag, dem 19.10.2015 kontrollierten
Bundespolizisten im internationalen Reisezug EC175 von Dresden nach
Prag einen tschechischen Staatsangehörigen. Dieser hatte sich in der
Zugtoilette eingeschlossen, und auf die Aufforderung die Tür zu
öffnen nicht reagiert.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 37-Jährige keinen
Fahrschein besaß und auch sonst mittellos war. Aufgrund dieser
Tatsache, wurde sein gut gefüllter mitgeführter Rucksack genauer
überprüft.

Wie sich heraus stellte befanden sich im Rucksack zwei Flaschen
Sekt, eine Flasche Wein und diverse Kosmetikartikel. Alle Gegenstände
waren neuwertig. Einen Kassenbeleg oder anderen Eigentumsnachweis
konnte der Mann nicht vorweisen. Somit erfolgte die Sicherstellung
der mitgeführten Waren.

Gegen den 37-jährigen Tschechen wurden Ermittlungsverfahren wegen
Diebstahl und Erschleichen von Leistungen eingeleitet. Nach Abschluss
der polizeilichen und strafprozessualen Maßnahmen, wurde der Mann aus
dem Polizeigewahrsam entlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Holger Uhlitzsch / Patrick Seiler
Telefon: +49 (0)351 – 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Homepage: Bundespolizeiinspektion Dresden | Publiziert durch presseportal.de.