POL-HAM: Vorsicht Enkeltrick!

Hamm (ots) – Mit dem Enkeltrick versuchen Betrüger aktuell wieder,
ältere Hammer Bürger um ihr Erspartes zu bringen. Ein 83-Jähriger
wäre fast um 28000 Euro ärmer geworden. Er hatte den Betrag bereits
von der Bank abgehoben, um ihn seinem angeblichen Enkel zu geben.
Dieser gab am Telefon vor, das Geld für eine Notlage zu benötigen.
Glücklicherweise kamen dem Senior doch Zweifel und er verständigte
die Polizei. Zu einem Treffen kam es nicht mehr. In mindestens zwei
weiteren Fällen legten die Angerufenen einfach auf. Erfahrungsgemäß
ist mit weiteren Versuchen im Stadtgebiet zu rechnen. Die Polizei
rät, misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst
mit Namen meldet. Das Telefonat sollte sofort beendet werden, sobald
der Gesprächspartner Geld fordert. Durch einen Gegenanruf unter der
bisher bekannten und benutzten Nummer kann man sich darüber
versichern, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Familiäre
oder finanzielle Verhältnissen sollten niemals am Telefon
preisgegeben werden. Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen
sofort über den Notruf 110 informiert werden.(ub)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/hamm/

Homepage: Polizeipräsidium Hamm | Publiziert durch presseportal.de.