POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Betonpumpen-Lkw im Wert von 120000 Euro entwendet – 100000 Euro Sachschaden beim Brand einer Lagerhalle – 9jähriger Bub von Auto erfasst – weitere Unfälle

Landkreis Schwäbisch Hall: (ots) – Gaildorf: 9-jähriges Kind von
Auto erfasst

Eine 38-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai befuhr am Dienstag
gegen 7.25 Uhr die Schlossstraße in Richtung Stadtmitte. Kurz vor der
Kocherbrücke rannte plötzlich von rechts aus einem Fußweg kommend ein
9-jähriger Bub über die Fahrbahn. Beim Erkennen des Jungen bremste
die Autofahrerin ab und versuchte nach rechts auszuweichen. Trotz
allem erfasste sie den Bub frontal und warf ihn zu Boden. Der leicht
verletzte Junge wurde an der Unfallstelle erstversorgt und
anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Am
Auto entstand beim Unfall kein Schaden. Zur Klärung der näheren
Umstände desUnfallgeschehens sucht die Polizei Zeugen, die gebeten
werden, sich mit der Verkehrspolizei Kirchberg unter Tel. 07904/94260
in Verbindung zu setzen.

Fichtenau-Wildenstein: Brand in Lagerhalle – Sachschaden könnte
sich auf bis zu 100.000 Euro belaufen

Rettungskräfte wurden am Dienstag kurz vor 12 Uhr alarmiert,
nachdem in einer Lagerhalle im Forsthausweg ein Feuer ausgebrochen
war. Die Freiwillige Feuerwehr Fichtenau rückte zur Brandbekämpfung
mit drei Löschfahrzeugen und 15 Einsatzkräften aus. Letztendlich
konnte durch den raschen Löscheinsatz schlimmeres verhindert werden.
Bei dem Brandobjekt handelte es sich um ein 20 mal 10 Meter
zweigeteiltes Lagergebäude eines Autohauses. Der Löscheinsatz wurde
zum Teil auch deshalb erschwert, weil im Gebäudeteil der
Brandausbruchstelle Reifen gelagert waren. Der Brand griff rasch auf
das Dach über, welches komplett zerstört wurde. Der Sachschaden wurde
vorläufig auf ca.100.000 Euro beziffert, wobei ca. 80.000 Euro auf
den Gebäudeteil entfallen. Weil zunächst ein Übergreifen des Feuers
auf eine benachbarte Gaststätte nicht auszuschließen war, wurden aus
Sicherheitsgründen die dort aufhältliche Personen evakuiert. Personen
kamen bei dem Unglück nicht zu Schaden. Die Brandursache ist derzeit
noch nicht geklärt, könnte aber möglicherweise den ersten
Feststellungen nach auf eine defekte Stromleitung zurückzuführen
sein. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Crailsheim: Von Fahrbahn abgekommen

Eine 50-jährige Polo-Fahrerin befuhr am Dienstag gegen 7.25 Uhr
die Willy-Brandt-Straße in Richtung Roßfelder Straße. Auf Höhe der
Panzerstraße kam die Autofahrerin infolge Unachtsamkeit von der
Fahrbahn ab und prallte dort gegen Hinweisschilder. Es entstand
lediglich geringer Schaden der auf ca. 500 Euro beziffert wurde.

Schwäbisch Hall: Auffahrunfall

4500 Euro ist die Schadensbilanz eines Auffahrunfalls, welcher
sich am Dienstag gegen 10 Uhr ereignete. Eine 28-jährige
Renault-Fahrerin befuhr die Heimbacher Gasse und fuhr infolge
Unachtsamkeit auf ein vorausfahrendes Fahrschulauto auf. Die Insassen
blieben bei der Karambolage unverletzt.

Gaildorf: Wildunfall

Ein 39-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen gegen 5.30 Uhr
die L 1066 von Gaildorf nach Fichtenau. Zwischen Unterrot und
Mittelrot querte plötzlich ein Reh die Fahrbahn, welches anschließend
von dem Pkw erfasst wurde. Das schwer verletzte Tier musste
anschließend von einem Jagdpächter erlegt werden. Am Auto entstand
ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Schwäbisch Hall – Sulzdorf: Betonpumpen-Lkw entwendet – Zeugen
gesucht

Am Dienstagmorgen stellten bei Geschäftsbeginn Mitarbeiter den
Diebstahl einer Betonpumpe fest. Den Recherchen zufolge wurde der
Lkw, der auf dem Betriebsgelände in der Rohrwiesenstraße abgestellt
war, am Montagabend gegen 22.30 Uhr entwendet. Die Polizei fahndet
nun nach dem weiß-gelben Betonpumpen-Lkw der Marke Daimler Chrysler,
an dem die amtlichen Kennzeichen AA – ET 521 angebracht waren. Der
Zeitwert des Fahrzeugs wurde auf 120000 Euro beziffert. Für die Kripo
Schwäbisch Hall ist nun von Bedeutung, wo das Pumpenfahrzeug in der
Nacht auf Dienstag aufgefallen ist und nimmt Hinweise unter Tel.
0791/4000 entgegen.

Schwäbisch Hall: Pkw contra Wildschwein

Ein 56-jähriger Skoda-Fahrer kollidierte am Dienstagmorgen gegen
8.30 Uhr mit einem Wildschein. Der Autofahrer war von Sulzdorf in
Richtung Herlebach unterwegs, als in einem Waldstück plötzlich ein
Wildschein auf die Fahrbahn rannte. Beim Zusammenstoß blieb offenbar
das Tier unverletzt, da es nach dem Unfall in den Wald zurückrannte.
Am Pkw entstand ein Frontschaden, der auf ca. 2500 Euro beziffert
wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Homepage: Polizeipräsidium Aalen | Publiziert durch presseportal.de.