LKA-SH: Durchsuchungen in Kiel wegen Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln, Vollstreckung von 3 Haftbefehlen

Kiel (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung des Landeskriminalamtes
Kiel und der Staatsanwaltschaft Kiel

Heute Morgen wurden im Stadtgebiet Kiel durch Einsatzkräfte des
Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein, der Bezirkskriminalinspektion
Kiel und des 2. Polizeireviers sowie Vertretern der
Staatsanwaltschaft Kiel 9 Wohnungen und Geschäftsräume auf Beschluss
des Amtsgerichts Kiel durchsucht. Gegen mehrere Männer besteht der
Verdacht des unerlaubten bandenmäßigen und bewaffneten Handeltreibens
mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Tatverdächtigen
sollen überwiegend Marihuana an eine Vielzahl von Konsumenten im
Bereich der Bergstraße verkauft haben. Im Zuge der
Durchsuchungsmaßnahmen wurden verschiedene Beweismittel, darunter
auch Betäubungsmittel in nicht geringer Menge, eine
Schreckschusswaffe und ein Baseballschläger beschlagnahmt. Drei
bereits im Vorfeld erwirkte U-Haftbefehle konnten vollstreckt werden.
Die Personen wurden im Laufe des Tages dem AG Kiel vorgeführt. Die
Haftbefehle wurden verkündet, die Männer unterschiedlichen
Justizvollzugsanstalten in Schleswig-Holstein zugeführt. Nachfragen
richten Sie bitte ausschließlich an die Pressestelle der
Staatsanwaltschaft Kiel.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Kiel
Pressesprecher Herr Bieler
Telefon: 0431 604-3001

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein | Publiziert durch presseportal.de.