POL-RT: Diebstahl im Brautmodengeschäft – Kundin und Passanten stellen Verdächtigen; Diebstähle; Verkehrsunfall (Zeugenaufruf); Mit Waffenteilen hantiert

Reutlingen (ots) – Diebstahl im Brautmodengeschäft – Kundin und
Passanten stellen Verdächtigen

Auf die im Schaufenster eines Brautmodengeschäfts am Albtorplatz
ausgestellten Trauringduplikate hatte es am Mittwochmittag, gegen
12.20 Uhr, ein 19-jähriger Tübinger abgesehen. Nachdem er das
Geschäft betreten hatte, griff er in die Auslagen und entwendete zwei
Tabletts mit Ausstellungsringen. Als die Geschäftsinhaberin den
Verdächtigen festhalten wollte, riss er sich los und flüchtete aus
dem Laden, in dem sich zu diesem Zeitpunkt auch noch eine Kundin
aufhielt. Die angehende Braut nahm sofort die Verfolgung auf und
machte Passanten auf den Flüchtenden aufmerksam. Gemeinsam mit
weiteren Helfern gelang es der jungen Frau, den 19-Jährigen im
Bereich Kanzleistraße/Lederstraße zu stellen und bis zum Eintreffen
der Polizei festzuhalten. Das Diebesgut nahm sie ihm auch gleich ab.
Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls
ermittelt. Ob der Beschuldigte auch als Verdächtiger für einen
Diebstahl eines Schmuckständers vor einem Juwelier in der
Wilhelmstraße am Dienstagabend (wie bereits am 20.02.2019, 11.41 Uhr,
berichtet) in Betracht kommt, ist ebenfalls noch Gegenstand der
Ermittlungen. (ak)

Leinfelden-Echterdingen-Musberg (ES): Geldbeutel aus Pkw gestohlen

Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag, zwischen
16 und 17 Uhr, in der Straße Örlesweg einen Geldbeutel aus einem
Fahrzeug gestohlen. Hierzu schlug er die Seitenscheibe eines VW
Tiguan ein und entwendete den Geldbeutel. Im Geldbeutel befand sich
lediglich ein geringer Bargeldbetrag. Der Polizeiposten hat die
Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Beuren (ES): Nach Verkehrsunfall geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 6.40
Uhr, auf der Weiler Steige/K1262 ereignet hat, sucht das
Polizeirevier Nürtingen unter der Telefonnummer 07022/92240 nach
Zeugen. Ein unbekannter roter Kleinbus, möglicherweise Sprinter, fuhr
auf der Steige in Richtung Erkenbrechtsweiler. An einer
unübersichtlichen Stelle überholte er zwei Lkws. Ein ordnungsgemäß
entgegenkommender 29-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation und
leitete sofort eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus, um
einen Frontalzusammenstoß mit dem Kleinbus zu vermeiden. Ein
nachfolgender 48-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und
touchierte mit seinem Citroen den BMW. Der noch unbekannte Fahrer des
Kleinbusses machte sich aus dem Staub. Der Schaden an den beiden
Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. (jw)

Owen (ES): Diebstahl eines „Baggergreifers“

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Zeit von Dienstag, 15
Uhr, bis Mittwoch, 7.30 Uhr, von einer Baustelle an der Zufahrt zur
Verwaltung des Freilichtmuseums den Sortiergreifer für einen Bagger
entwendet. Mit Hilfe eines dort abgestellten Baggers wurde der
freistehende, etwa 300 kg schwere Greifer vermutlich auf ein
mitgebrachtes Fahrzeug aufgeladen. Anschließend stellte der Täter den
Bagger wieder ab und flüchtete mit dem Diebesgut. Der Wert des
Sortiergreifers des Herstellers „Kienshofer“ beträgt etwa 8.000 Euro.
Der Polizeiposten Lenningen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Tübingen (TÜ): Mit Waffenteilen hantiert

Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt
das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 49 Jahre alten Mann,
der am Dienstagabend in der Europastraße aufgefallen ist. Ein Zeuge
bemerkte den alkoholisierten Mann gegen 19.30 Uhr, als dieser auf
einer Bank auf dem Busbahnhof sitzend in seiner Sporttasche mit einer
Revolvertrommel und Patronen hantierte. Er verständigte umgehend die
Polizei, die sofort mit mehreren Streifenwagen anrückte. Wie sich
herausstellte hatte der 49-Jährige einen zerlegten Revolver in seiner
Sporttasche. Er wurde vorläufig festgenommen. Die nachfolgenden
kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann die
Waffenteile illegal beschafft hatte. Er musste die Nacht im
Ausnüchterungsgewahrsam verbringen und wurde am Mittwoch, nach der
Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf
freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de

Home

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Homepage: Polizeipräsidium Reutlingen | Publiziert durch presseportal.de.