POL-KS: Kassel – Rothenditmold: Überfall auf Gaststätte: Wirt flüchtet – Maskierte brechen Automaten auf

Kassel (ots) – Drei maskierte Täter stürmten am späten Montagabend
in eine Gaststätte an der Hersfelder Straße und erbeuteten das Geld
aus einem Spielautomaten und eine Kellnergeldbörse, nachdem der Wirt
sich in die Küche geflüchtet hatte.

Wie der 27-jährige Wirt gegenüber den vor Ort eingesetzten Beamten
des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo angab, war er zur
Tatzeit allein in der Gaststätte. Die letzten Gäste waren erst kurz
zuvor gegangen, weshalb die Tür des Lokals noch unverschlossen war.
Drei maskierte Männer seien gegen 23:30 Uhr in die Gaststätte
gestürmt und hätten ihn aufgefordert, die Hände zu heben. Daraufhin
habe er ein Bierglas nach den Tätern geworfen, sich in die Küche des
Lokals geflüchtet und versteckt. Von dort aus alarmierte er die
Polizei. Nur kurze Zeit später beobachtete das Opfer aus seinem
Versteck, wie die drei Unbekannten in Richtung Wiener Straße
flüchteten. Die Maskierten hatten in der Zwischenzeit einen
Geldspielautomaten in der Gaststätte aufgebrochen und das Geld aus
diesem geklaut. Zudem fehlte das Portemonnaie des Wirtes, das auf der
Theke gelegen hatte. Die ersten Streifen trafen nur wenige
Augenblicke nach der Flucht der Täter ein, konnten diese bei der
anschließenden Fahndung aber nicht mehr ausfindig machen.

Nach Angaben des Wirtes hatte es sich bei mindestens zwei der drei
Täter um Männer gehandelt. Beide seien mit einer Sturmhaube oder
Skimaske maskiert gewesen. Ein Maskierter sei zirka 1,78 m groß und
mit einem roten Pulli bekleidet gewesen. Er habe Deutsch ohne Akzent
gesprochen. Den zweiten Täter beschrieb das Opfer als deutlich
kleiner, zirka 1,60 m groß. Dieser war mit einer blauen Jeanshose
bekleidet. Die dritte Person konnte der 27-Jährige nicht beschreiben,
da diese hinter den beiden anderen gestanden hatte.

Die weiteren Ermittlungen führen die Beamten des Kommissariats 35
der Kasseler Kripo. Sie bitten Zeugen, die Hinweise auf die
flüchtigen Täter geben können, sich unter der Tel. 0561 – 9100 zu
melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Homepage: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel | Publiziert durch presseportal.de.