POL-MR: Pflasterstein geworfen; Schranke beschädigt; Brand; Alkoholisiert am Steuer

Unfallbeteiligte auf der L 10 - Foto: © Polizeipräsidium Trier

Marburg-Biedenkopf (ots) – Pflasterstein geworfen

Marburg – Durch den Wurf eines Pflastersteins entstand an einer
Scheibe der Nebeneingangstür zu einem Cafe in der Schwanallee ein
Schaden von mindestens 1000 Euro. Ein Eindringen durch die
beschädigte Scheibe war nicht möglich. Da keine weiteren Spuren auf
einen Einbruchsversuch hindeuten, geht die Polizei derzeit von einer
Sachbeschädigung aus. Die Tat ereignete sich zwischen 22 Uhr am
Freitag, 16 und 10 Uhr am Samstag, 17. Oktober. Hinweise bitte an die
Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Schranke beschädigt

Dautphetal/Mornshausen a.D. – Am zurückliegenden Wochenende
entstand einer Firma in der Kreuzstraße ein Schaden von mindestens
500 Euro. Unbekannte hatten die Ausfahrtschranke des
Mitarbeiterparkplatzes völlig verbogen und bis zur Unbrauchbarkeit
beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet
um Hinweis zu verdächtigen Beobachtungen insbesondere zwischen
Samstag, 17. Oktober, 0530 Uhr und Montag, 19. Oktober, 03 Uhr.
Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Brand

Stadtallendorf – In der Nacht zum Dienstag, 20. Oktober, meldeten
Verkehrsteilnehmer um 03.45 Uhr ein Feuer in der Niederkleiner
Straße. Im Vorgarten eines massiven Doppelhauses brannten aus noch
unbekannten Gründen gelbe Müllsäcke. Das Feuer griff auf einen ca. 2
x 2 Meter großen Lamellenzaun und eine angrenzende Lebensbaumhecke
über. Rauchschwaden verrußten eine Hausfassade. Die Höhe des
entstandenen Schadens steht noch nicht fest. Die Feuerwehr löschte
den Brand. Bei den ersten Ermittlungen ergaben sich keine Hinweise
auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Niemand wurdeRichtung Büdesheim und führte Reinigungsarbeiten auf der Fahrbahn
durch. Diese war durch Erntearbeiten mit Ackererde verschmutzt.

Zur gleichen Zeit näherte sich aus Richtung Büdesheim ein Pkw. Der
Traktor befand sich zu diesem Zeitpunkt etwas schräg auf der
Fahrbahn, da der Fahrer vermutlich rangieren oder wenden wollte. Dies
erkannte der Pkw-Fahrer jedoch zu spät.

Sein Fahrzeug prallte mit der linken Seite gegen den linken
Hinterreifen des Traktors. Durch den Aufprall wurde der Traktor
herumgeschleudert, kam wieder quer zur Fahrbahn zum Stillstand und
stürzte dann auf die linke Fahrzeugseite um. Durch die Wucht des
Aufpralls brach die Hinterachse des Traktors, der Pkw wurde auf ein
neben der L 10 liegendes Feld geschleudert.

Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten in
ein Krankenhaus gebracht.

Bis zur Bergung der Fahrzeuge wurde die L 10 für eineinhalb
Stunden gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/tn1

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Homepage: Polizeipräsidium Trier | Publiziert durch presseportal.de.