POL-BS: Vermisstenfall Petra P. – Polizei schließt Akten

Braunschweig (ots) – Braunschweig, 20.10.2015

Im September diesen Jahres hatte die Braunschweiger Polizei über
eine heute 55 Jahre alte Frau berichtet, die vor über 31 Jahren
verschwunden war und jetzt in Düsseldorf wieder auftauchte. Dort
lebte sie unter falschen Personalien.

Die Ermittler waren bis dahin von einem möglichen Tötungsdelikt
ausgegangen und haben diesen Fall nun als geklärte Vermisstensache zu
den Akten gelegt.

Der Sachverhalt hatte eine erhebliche Medienresonanz ausgelöst.
Insbesondere wurden immer wieder Fragen zur Möglichkeit einer
Kontaktaufnahme zu der Frau und der Zusammenführung der Familie
gestellt.

Dazu teilen die Ermittler mit, dass derzeit seitens der ehemals
Vermissten und auch der im Bereich Gifhorn lebenden Verwandten keine
Bereitschaft besteht, in die Öffentlichkeit zu treten.

Beamte der Braunschweiger Kriminalpolizei haben weiterhin Kontakt
zu den Betroffenen und unterstützen die Familie. Eine Mitarbeiterin
der Stadt Düsseldorf betreut die 55-Jährige.

Über Ermittlungen hinsichtlich möglicher Strafverfolgung der Frau
im Zusammenhang mit Steuervergehen oder anderen Delikten ist der
Braunschweiger Polizei nichts bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Homepage: Polizei Braunschweig | Publiziert durch presseportal.de.